Category: BOGY

Girls’ Day/Boys’ Day 2022

Girls’ Day/Boys’ Day 2022

Eine passende Berufsausbildung zu finden – diesen Wunsch haben wohl alle Jugendlichen.

Am 28.04. bot sich für viele Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, erste Schritte in Richtung Berufsorientierung zu gehen. Wer sich mit den Teenagern unterhält, stellt schnell fest, dass sich die Aktionstage bei allen Beteiligten großer Beliebtheit erfreuten.

Die Mädchen erzählten begeistert von ihren vielfältigen Erfahrungen in Unternehmen, Universitäten und Arztpraxen.

Bei Porsche, Bosch und Mercedes erhielten die Gymnasiastinnen erste Einblicke in die Arbeitswelt der MINT- Berufe. Sie nahmen an Teambesprechungen teil und konnten ihr technisches Know-how beim Programmieren unter Beweis stellen. Dass der Studiengang Wirtschaftsinformatik eine gute Basis für eine Tätigkeit in der Automobilindustrie ist, erfuhren die beiden Neuntklässlerinnen Mia und Laura.

Andere Schülerinnen zogen es vor, den Aktionstag an der frischen Luft zu verbringen. So konnte sich Melina aus der 7d bei einer Geländebesichtigung über die Tätigkeit eines Landschaftsarchitekten informieren und Masha aus der 9a erfuhr bei einer Baustellenführung sehr viel über den Berufsalltag eines Bauingenieurs. „Ich war auf zwei Baustellen der Deutschen Bahn am Flughafen und habe bei einer Betondeckenmessung zugeschaut“, berichtet sie mit Begeisterung.

Auch im medizinischen Bereich wurden abwechslungsreiche Programme angeboten. Während die Neuntklässlerin Louisa in einer Tierarztpraxis in Hochberg verschiedene Operationen beobachten konnte, hatte es ihr Klassenkamerad Timo in Ludwigsburg mit Menschen zu tun. Er war erstaunt, wie breit gefächert das Behandlungsangebot in einer Physiotherapie-Praxis sein kann und kann sich gut vorstellen, später einmal in diesem Bereich zu arbeiten.

Die Siebtklässler Abidin und Amir fanden ihre interessanten Workshops über das Boys‘ Day Radar. Abidin beschäftigte sich bei der UKBW nicht nur theoretisch mit Versicherungsfällen, sondern hatte auch die Möglichkeit, im Außendienst Mitarbeiter zu begleiten und die Schicksale der Menschen, die Unfälle hatten, hautnah zu erleben.

Auch Amir, der bei Hotz Gill & Partner in die Buchhaltung eines Steuerberaters hineinschnuppern konnte, war sehr zufrieden. „Ich durfte bei einer Steuererklärung mitarbeiten“, berichtet er voller Stolz.

Einige Jungen unterstützten wieder Erzieherinnen und Lehrerinnen bei ihrer täglichen Arbeit. So Tobias aus der 9a, der im Kindergarten Albstraße erfahren konnte, dass männliche Bezugspersonen sehr gefragt sind. „Es hat den Kindern gut gefallen, dass ich mit ihnen so viel gespielt habe“, sagt er. Auch für ihn war es eine wertvolle Erfahrung, gebraucht zu werden.

Obwohl es in diesem Jahr auch viele digitale Angebote gab, fiel die Wahl bei den meisten Mädchen und Jungen auf Vor-Ort-Angebote. „Am meisten Spaß hat man, wenn man selbst mitarbeiten darf“, erzählt Emily aus der 9a, die an ihren Girls’ Day als Immobilienmaklerin tätig sein durfte. Es bleibt zu hoffen, dass die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten mit dem Abflauen der Corona-Pandemie in Zukunft wieder häufig diese Chance haben werden.

Uta Westenberger

Vorbereitung auf die Berufsorientierungsmesse „Vocatium“

Vorbereitung auf die Berufsorientierungsmesse „Vocatium“

„Ein Messebesuch ist eine gute Gelegenheit, innerhalb kurzer Zeit mit vielen interessanten Ansprechpartnern ins Gespräch zu kommen.“ Mit diesen Worten begrüßte Frau Altadill vom Messeteam der „Vocatium“ am 25.4.2022 unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 11. In den folgenden 45 Minuten stellte sie das Messekonzept vor, das den Teilnehmenden die Möglichkeit bietet, vorab individuelle Gesprächstermine zu vereinbaren und dann auf der Messe gezielt Unternehmen/Hochschulen kennenzulernen.

Wir werden diese Chance nutzen und gemeinsam am 8. Juli 2022 zur Messe nach Stuttgart fahren. Wer weiß, ob für den einen oder die andere ein neuer Impuls für die persönliche Studien- und Berufswahl dabei ist.

Bild und Text: Cathrin Tietz

Unternehmensbesichtigung bei Paul Lange & Co. OHG in Cannstatt

Unternehmensbesichtigung bei Paul Lange & Co. OHG in Cannstatt

Am 1.4. und 6.4.2022 öffneten sich für unsere neunten Klassen die Tore der Paul Lange & Co. OHG in Cannstatt. Auf Initiative von Verkaufsleiter Rainer Schniepp und präsentiert von Ausbildungsleiter Christian Limmer erhielten die SchülerInnen Einblicke in die Arbeitswelt des Handelsunternehmens: Ein Blick in die Unternehmensgeschichte zeigte, wie sich das Vertriebsnetz entwickelte und das Unternehmen mit dem Fahrradmarkt wachsen konnte. Hinter den Kulissen durften wir uns anschauen, wie Verpackung und Versand organisiert sind und erfuhren von Herausforderungen, die sich durch die Unterbrechung von Lieferketten aufgrund aktueller Krisen ergeben.

Auszubildende und duale Studenten beantworteten Fragen zum Alltag im Ausbildungsunternehmen und berichteten stolz davon, wie sie von Beginn an ins Team integriert wurden und Eigenverantwortung übernehmen durften. Auch soziale Verantwortung war den Firmengründern in Cannstatt von Anfang an wichtig, wie wir an Beispielen für unternehmerisches Engagement sehen konnten. Schließlich überraschten uns Herr Schniepp und Herr Limmer bei einem Gewinnspiel mit tollen Preisen für die Gewinner der Schätzfragen. Wir bedanken uns für die interessanten Eindrücke und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Text und Bild: Cathrin Tietz

Hybrider Unternehmensbesuch: Porsche Deutschland GmbH

Hybrider Unternehmensbesuch: Porsche Deutschland GmbH

Am 2.2.2022 hatten unsere Wirtschaftskurse der Jahrgangsstufen 1 und 2 die Gelegenheit, das Unternehmen Porsche bei einem hybriden Unternehmensbesuch näher kennen zu lernen. Anna-Lucia Di Paolo von Porsche Deutschland Vertriebsnetz und -entwicklung stellte bei uns vor Ort die Unternehmensgeschichte, die Konzernstruktur und aktuelle Unternehmenszahlen vor – in Zusammenarbeit mit ihrer Kollegin Janine Katic (Human Resources Management), die online zugeschaltet war.

Spannend war zu erfahren, wie das Unternehmen mit aktuellen Herausforderungen umgeht: Die SchülerInnen brachten eigene Überlegungen ein zur Frage, wie ein Konzern auf Lieferengpässe im Rahmen der Halbleiterkrise reagieren kann. Auch das Thema soziale und ökologische Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag kam zur Sprache. Eindrucksvoll präsentierten die Referentinnen das Unternehmensleitbild und die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen für zukünftige MitarbeiterInnen. Interessierte SchülerInnen erhielten schließlich Kontaktinformationen für Bewerbungen und weitere Fragen.

Wir bedanken uns herzliche für die spannenden Einblicke und freuen uns auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr – vielleicht sogar vor Ort an einem der Porsche-Standorte in unserer Umgebung.

Text und Foto: Cathrin Tietz

Erster Online-Berufsinfoabend am Lise-Meitner-Gymnasium

Erster Online-Berufsinfoabend am Lise-Meitner-Gymnasium

Engagiert und reich an fachlichen und persönlichen Erfahrungen präsentierten am 11.11.2021 ab 19:30 Uhr sechs ehemalige Schülerinnen und Schüler des LMG ihre Berufe und Karrierewege. Zum ersten Mal gestaltete der Förderverein unter Leitung von Anna-Lucia Di Paolo einen Online-Berufsinformationsabend im Speeddating-Format: Hier konnten interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern im Austausch mit den sechs ReferentInnen unterschiedlichste Werdegänge kennenlernen.

Die Rechtsanwältin Isabel Eisterhues gewährte Einblicke in Highlights und Herausforderungen aus der Juristerei, Frank Bögner erläuterte das nahezu grenzenlose Spektrum von IT-Studiengängen und -berufen. Timo Conrad schilderte angesichts von globalen Lieferketten, wie vielfältig die Tätigkeiten im internationalen Speditions- und Logistikumfeld aussehen können. Als Kombination aus praktischen und theoretischen Tätigkeiten präsentierte Nina Albrecht ihren Beruf als Optikerin. Sehr vielfältig waren auch die Karriereoptionen im gehobenen Dienst der Polizei, die Johannes Roth vorstellte. Als ganz junge Ehemalige stellten schließlich Nadine Spegel (Abi 2017) und Julia Herdter (Abi 2020) ihren Einstieg im Unternehmen Trumpf und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten vor.

Frau Bott bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten für den interessanten Abend in innovativem Format. Für alle, die im Nachklang nochmal mit unseren ReferentInnen in Kontakt treten möchten, stellt Frau Di Paolo vom Förderverein gerne den Kontakt her: foerderverein@lmg-remseck.de. Wir alle freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Bericht und Foto: Cathrin Tietz

„Schule – und dann?“

„Schule – und dann?“

Unter dem Titel „Schule – und dann?“ begrüßte uns Aron Mattis vom Standort der Bosch GmbH in Schwieberdingen am Mittwoch, 27. Oktober um 19:00 Uhr zu einem Online-Vortrag über Perspektiven in Ausbildung und Studium. Interessierte Eltern und SchülerInnen der Klassenstufen 10-12 erhielten umfassend Einblick in den Aufbau von Kooperativen und Dualen Studiengängen sowie in Ausbildungsmöglichkeiten am Beispiel von Bosch. Im Fokus der Präsentation standen technische Berufe. Hinzu kamen hilfreiche Tipps für die Bewerbung und fürs Vorstellungsgespräch: „Gut informiert zu sein über den angestrebten Beruf und das Unternehmen, macht einen guten Eindruck und kann auch mal weniger gute Noten wettmachen,“ berichtete unser Referent aus dem Recruiting-Alltag. Außerdem seien eine strukturierte Arbeitsweise sowie ein gutes Zeit- und Selbstmanagement wichtig, um mit den Anforderungen der künftigen Arbeitswelt zurechtzukommen. Wir danken Herrn Mattis für seinen informativen Vortrag und freuen uns auf weitere Kooperationsprojekte mit dem Unternehmen Bosch.

Bericht und Bilder: Cathrin Tietz

Aron Mattis, Bosch GmbH

Pilotprojekt zur digitalen Berufsorientierung mit Stihl

Pilotprojekt zur digitalen Berufsorientierung mit Stihl

SchülerInnen der Klassen 9 und 10 nehmen an Online-Modulen zur Berufsorientierung
mit dem Waiblinger Unternehmen Stihl teil.

Am 13.7.2021 konnten 35 Neunt- und Zehntklässler des Lise-Meitner-Gymnasiums in zweistündigen Online-Modulen kaufmännische, technische und IT-Berufe kennenlernen. Unser Kooperationspartner Stihl gab in drei verschiedenen Workshops Einblicke ins Unternehmen sowie in kaufmännische, technische und IT-Berufsfelder und Studienmöglichkeiten. Die SchülerInnen hatten außerdem die Möglichkeit, eine technische Fragestellung anhand einer Ampelschaltung zu lösen bzw. eine Programmieraufgabe oder eine Eventgestaltung zu übernehmen. Auch Studierende der Dualen Hochschulen, die bei Stihl beschäftigt sind, standen für Fragen zur Verfügung.

Die SchülerInnen äußerten sich durchweg positiv und würden sich über einen Besuch vor Ort bei Stihl freuen. Die digitale Umsetzung bietet zugleich tolle Möglichkeiten, so dass wir hoffentlich im nächsten Jahr – unabhängig von möglichen Pandemiebedingungen – dieses gemeinsame Projekt mit Stihl fortsetzen
werden.

Cathrin Tietz (BOGY-Beauftragte am Lise-Meitner-Gymnasium)

Besuch auf der Jobmesse in Stuttgart

Besuch auf der Jobmesse in Stuttgart

Im Rahmen der „Berufsorientierung am Gymnasium“ konnten wir, die Klasse 9a, entweder am 19.10.19 oder am 20.10.19 mit Frau Burkhardt die Jobmesse in Stuttgart besuchen.

Hier gewinnt man viele neue Eindrücke von verschiedenen Berufen, wie zum Beispiel dem Beruf des Hoteliers oder der Architektin, und konnten so die Vielfalt der Berufswelt entdecken. Anwesend waren unter anderem Vertreter der AOK, eines Autohauses oder auch der Agentur für Arbeit.

Die verschiedenen Firmen hatten eigene Stände, an denen sie die Berufsbilder präsentieren. Wir konnten einfach zu den Ständen gehen und die Vertreter der Unternehmen berichteten uns und erklärten, welche Aufgaben zum jeweiligen Beruf gehören, welchen Schulabschluss man haben muss und auch welchen Bildungsweg (Studium, Ausbildung, etc….) wir dafür zurücklegen müssten.

Teilweise sprachen die Vertreter uns auch an und fragten, ob Interesse an dem jeweiligen Beruf bestehe. Unsere Rückfragen wurden mit großer Freude und sehr verständlich beantwortet. Die einzelnen Firmen hatten ebenfalls Flyer und Werbegeschenke, die man bei Interesse mitnehmen durfte.

Im Ganzen ist die Jobmesse eine gute Möglichkeit, sich über Berufe aus allen Richtungen zu informieren. Man entdeckt neue Berufe, die man noch nicht kennt, oder kann sich mehr über den Beruf informieren, von dem man glaubt, dass er zu einem passen könnte. Es war sehr interessant und informativ, die Berufe näher kennen zu lernen.

Bericht: Isabel A., Lola F.

Fotos: A. Burkhardt

Dritter Berufsinfoabend am LMG

Dritter Berufsinfoabend am LMG

Am 10. Mai 2019 fand der dritte Berufsinfoabend am LMG statt. Diese Veranstaltung, die vom Förderverein unter der Leitung von Herrn Dr. Liedtke gemeinsam mit Eltern und Lehrern organisiert wurde, richtete sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 und ist ein weiterer Baustein des BOGY-Angebots des LMG.

Insgesamt 14 Eltern und ehemalige Schüler hatten sich in der Aula des LMG eingefunden, um in lockeren Gesprächsrunden den Schülern ihre ganz unterschiedlichen Berufe vorzustellen. Ziel war es dabei nicht, eine umfassende Berufs- und Ausbildungsinformation zu geben, sondern in kleinen Gruppen und persönlichen Gesprächen Fragen zu verschieden Aspekten der jeweiligen Tätigkeit, der Ausbildung aber auch zu interessanten Details wie Arbeitszeit oder dem Gehalt zu beantworten. In drei Runden, die jeweils 15 Minuten dauerten, konnten sich die Schüler in einer Art Speed-Dating-Modus den verschiedenen Gesprächspartnern zuordnen. Neben den „klassischen“ Berufen wie Ärztin, Ingenieur, Bankkauffrau oder Informatiker hatten die Jugendlichen auch die Möglichkeit sich mit z. B. einer pharmazeutisch-technischen Assistentin oder einer Rechtspflegerin zu unterhalten und so „ganz neue“ Berufe zu entdecken. Sehr stark frequentiert war auch jeweils der Tisch des anwesenden Kriminalhauptkommissars.

Zum Ende der Veranstaltung wurden noch diverse Gutscheine – u.a. zur Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining – unter den anwesenden Schülern verlost.

Für die Jugendlichen war diese Veranstaltung sehr gewinnbringend und möglicherweise ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entscheidungsfindung hinsichtlich ihres Ausbildungsweges. Deswegen möchten wir uns nochmals auf diesem Wege recht herzliche bei allen Referenten bedanken und freuen uns auf den nächsten Berufsinformationsabend in zwei Jahren.

Text: Rüdiger Dold

Fotos: Dr. Thomas Liedtke

Berufsorientierung im Bundestag – ein Interview

Berufsorientierung im Bundestag – ein Interview

BOGY – das steht für Berufsorientierung am Gymnasium. Eine ganz besondere Praktikumsstelle hatte sich unser Schüler Felix Weidner ausgesucht: Er absolvierte sein Praktikum in Berlin mitten im Politikbetrieb. Im Interview mit der Kornwestheimer Zeitung schildert er seine Erfahrungen (zum Lesen als PDF-Datei bitte Bild anklicken!):

Mit freundlicher Genehmigung der Kornwestheimer Zeitung – herzlichen Dank!