Schüleraustausch

Frankreichaustausch

Der Schüleraustausch mit Frankreich hat am LMG eine lange Tradition.

Der Schüleraustausch mit Frankreich hat am LMG eine lange Tradition.

Der Schüleraustausch mit Frankreich hat am LMG eine lange Tradition: Schon seit 1981 gibt es den Austausch mit dem Collège Saint Joseph in unserer Partnerstadt Meslay-du-Maine. Meslay ist eine hübsche Kleinstadt im Westen Frankreichs, die zwischen Le Mans und Rennes im ländlich geprägten Département Mayenne liegt. Seit 1997 findet der Meslay-Austausch nur noch alle zwei Jahre statt, 2011 konnte jedoch auch das zweite Collège am Ort, das Collège Maurice Genevoix, erstmals für die Beteiligung am Austausch gewonnen werden, was unsere Verbindung mit Meslay stärkt. 2013 wurde dieser Doppelaustausch sehr erfolgreich wiederholt und wir hoffen, dass dies auch 2015 möglich sein wird. Wir freuen uns übrigens, im Mai nächsten Jahres das 40-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Meslay im Rahmen der von der Stadt Remseck ausgerichteten Feierlichkeiten begehen zu können.

Seit 2008 führt das LMG zudem Austausche mit Schulen bei Nancy in Lothringen durch, einer grenznahen und kulturell interessanten Region, die für uns gut zu erreichen ist. In den Jahren
2008 und 2010 war zunächst das Collège du Val d’Ornois im sehr ländlich gelegenen Gondrecourt-le-Château unser Partner. 2012 folgten wir dann der dortigen Schulleiterin, die an eine Stadtschule wechselte, und organisierten den Austausch mit dem Collège André Theuriet in Bar-le-Duc. Auch im Frühjahr 2014 werden wir diese typisch französische Kleinstadt wieder besuchen und Gäste aus Bar-le-Duc empfangen.

Der Frankreichaustausch richtet sich an die Schülerinnen und Schüler unserer achten und neunten Klassen, da im dritten und vierten Lernjahr die Impulse, die das Austauscherlebnis bietet, für ein erfolgreiches Französischlernen besonders fruchtbar sind.

Alle Artikel zum Thema Frankreichaustausch ansehen

USA-Austausch
Das Lise-Meitner-Gymnasium führt seit 1989 einen regelmäßigen Schüleraustausch mit zwei High Schools in Grand Forks, North Dakota, USA, durch – mit der Central High School und der Red River High School. Dieser Austausch im Rahmen des ‘German-American Partnership Program’ (GAPP) ist ein von der Bundesregierung in Berlin und der amerikanischen Regierung gefördertes Projekt. Die Teilnehmer sind geeignete Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10. Sie reisen im Oktober und November für drei Wochen in die USA. Der Gegenbesuch der Amerikaner in Remseck findet im Juni des folgenden Jahres statt.

Ungewöhnliche Begegnungen sind beim USA-Austausch keine Seltenheit!

Ungewöhnliche Begegnungen sind beim USA-Austausch keine Seltenheit!

Im Mittelpunkt des Austausches stehen der regelmäßige Besuch der Schule und die Intergration in amerikanische und deutsche Familien, so dass der Alltag der Menschen miterlebt werden kann. Von den Teilnehmern zu erstellende Präsentationen über Deutschland und die USA werden im Unterricht dargeboten. Über den normalen Unterricht hinaus gibt es z.B. Besichtigungen aller Art (Eishockey-Arena), Native American Days mit Lakota-Sioux, Ausflüge ins nahegelegene Kanada und viele weitere Aktivitäten in beiden Ländern.

Native American Days mit Lakota-Sioux

Native American Days mit Lakota-Sioux

Im Laufe der Jahre sind schon viele Hundert junge Menschen über den Atlantik geflogen und dauerhafte Freundschaften haben sich entwickelt.

Alle Artikel zum Thema USA-Austausch ansehen

Mexikoaustausch

!Viva México! – Remsecker Schülerinnen und Schüler auf dem Weg nach Guadalajara

Das Lise-Meitner-Gymnasium freut sich, dass im Jahr 2014 zum ersten Mal eine Gruppe Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 und der Klasse 10 nach Mexiko fliegt. Bereits im Februar 2013 hatten Herr Riedel und Frau Thamm einen Anbahnungsbesuch nach Guadalajara unternommen, um das Interesse an einem Schüleraustausch zu bekunden und um sich auch vor Ort ein Bild von der Sicherheitslage zu machen. Wir wurden freundlich empfangen und hatten die Chance Stadt und Schule kennenzulernen. Das Colegio Alemán de Guadalajara ist eine deutsche Schule, an der Sachfächer wie Biologie, Geschichte oder Geografie auf Deutsch unterrichtet werden. Der Schulkomplex besteht aus einem Kindergarten, einer Grundschule und einer Secundaria. Die Anlage liegt idyllisch in einem grünen Tal außerhalb der Großstadt. Die Schule bietet ihren Schülern die Möglichkeit ein internationales Abitur abzulegen. Deswegen auch das große Interesse an der deutschen Sprache. So konnten wir die dortigen Lehrer für einen wechselseitigen Schüleraustausch gewinnen.
Was die Sicherheitslage angeht, so muss man zwischen einzelnen Regionen Mexikos sehr genau unterscheiden. Guadalajara liegt nicht in einem gefährdeten Gebiet, so dass man sich dort – wenn man gewisse Regeln einhält – problemlos bewegen kann.

Neben einem Besuch des Rathauses sind auch Ausflüge in die nähere Umgebung Guadalajaras geplant. Wir möchten den Jugendlichen nicht nur den Alltag in einer mexikanischen Großstadt erfahren lassen, sondern auch das dörfliche, typische Mexiko näher bringen.

Es werden dieses Frühjahr 14 Schülerinnen und Schüler für drei Wochen am Unterricht des Colegio Alemán teilnehmen und in mexikanischen Gastfamilien wohnen. Im Gegenzug werden einzelne mexikanische Schüler im nächsten Schuljahr für drei Monate nach Deutschland kommen, das LMG besuchen und ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Wir freuen uns sehr, dass wir den Jugendlichen die Möglichkeit bieten können eine völlig andere Kultur kennenzulernen und nach drei Jahren Spanischunterricht endlich die Kenntnisse praktisch anwenden zu können.

Feedback der Teilnehmer

Alle Artikel zum Thema Mexikoaustausch ansehen