Category: Deutsch

Haikus und Gedanken zur Maskenpflicht

Haikus und Gedanken zur Maskenpflicht

Der J1-Kurs von Frau Lenk zeigt, dass Deutschunterricht und Literatur stets auch gegenwärtig und am Puls der Zeit sein können. Aufgabe war es, entweder elf Gedanken beim Tragen einer Maske zu verfassen oder ein Haiku-Gedicht zum Thema Maskenpflicht zu erstellen.

Was ist ein Haiku?

Haikus sind japanische Kurzgedichte. Genauer gesagt: Sie sind die kürzesten Gedichte der Welt. Mit einem Haiku beschreibt man nur einen Augenblick.

Bauplan:

Ein Haiku besteht aus 17 Silben, die man auf drei Zeilen verteilt – und zwar so:

Zeile 1: 5 Silben

Zeile 2: 7 Silben

Zeile 3: 5 Silben

Fotos: H. Lenk

Zum Lesen der Texte einfach mit dem Cursor über die Bilder gehen bzw. diese antippen!

 

Masken hier und da

keine Mimik ist sichtbar

Oh Gott wie furchtbar!

Alle sind vermummt

Das ist die neue Mode

Wann kommt der Impfstoff?

Menschen mit Masken

in bunten Farben, Mustern,

was für ein Anblick!

Ich trag’ die Maske

Es nervt, doch ich muss es tun

Corona ist doof!

Maske auf und rein

aussuchen, einkaufen, raus

Maske runter, bye!

Wir tragen Masken

ich für Dich und Du für mich

doch trotzdem allein

 

Versinken im Selbst

innen kalt und außen warm

immer weiter weg

Elf Gedanken beim Tragen einer Maske

  • Ich kriege keine Luft!
  • Wann kann ich sie wieder abziehen?
  • Hab ich Segelohren?
  • Vielleicht erkennt man mich nicht?!
  • Sehe ich dämlich aus?
  • Unter der Maske ist eine halbe Sauna!
  • Wann endet die Maskenpflicht?
  • Ich glaube ich brauch eine neue Maske!
  • Ich will hier raus!
  • Mist! Maske vergessen!
  • Ich bekomme keine Luft mehr!
  • Sieht schon komisch aus.
  • Wenn man eine Maske trägt, dann bitte richtig!
  • Wann kann ich hier raus?

Elf Gedanken beim Tragen einer Maske

  • Ich bekomme keine Luft!
  • Jetzt beschlägt schon wieder die Brille!
  • Ich will schnell raus hier!
  • Es ist zu heiß!
  • Ich vermeide ab jetzt Orte mit Maskenpflicht!

Elf Gedanken beim Tragen einer Maske

  • Hoffentlich hab ich meine Maske dabei!
  • Es ist irgendwie lästig immer daran denken zu müssen!
  • Wie einfach doch das Leben vor der Maskenpflicht war!
  • Das Atmen ist anstrengend.
  • Es ist warm.
  • Habe ich jetzt Segelohren?
  • Wann kann ich dieses Ding endlich wieder absetzen?
  • Es ist so stickig!
  • Jetzt muss ich auch noch laut reden, damit man mich versteht!
  • Wie sieht die andere Person wohl ohne Maske aus?
  • Mit Maske brauche ich wenigstens kein Makeup!
  • Mist, meine Nase juckt!
  • Mir ist so heiß!
  • Erkennt man mich überhaupt noch?
Lust auf neue Bücher?

Lust auf neue Bücher?

Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnten wir eine Menge neuer Bücher für die Bibliothek anschaffen! Neben vielen neuen Jugendbüchern warten außerdem auch einige spannende Romane für Erwachsene auf euch!

Schaut einfach in der Bib beim Regal mit den Neuanschaffungen vorbei und leiht sie euch aus!

Viel Spaß beim Schmökern!

Bericht und Fotos: N. Jöst

“Im Wolfsland”-Lesung: Perfekter Abschluss des Deutschunterrichts

“Im Wolfsland”-Lesung: Perfekter Abschluss des Deutschunterrichts

In den letzten Wochen unternahmen die Klassen 5a, 5b und 5c gemeinsam mit ihren Deutschlehrern Frau Jöst, Frau Moser und Herrn Kolb eine fantastische Reise ins Wolfsland. „Im Wolfsland“ ist ein spannender Jugendroman, der von der Remsecker Autorin Uta Reichardt verfasst wurde und der gemeinsam in den Klassen gelesen und behandelt wurde.

Als Abschluss der Einheit und gleichzeitig als Abschluss des Schuljahres besuchte die Autorin höchstpersönlich die Klassen am Freitag, den 19.7. Zuerst durften die neugierigen SchülerInnen Frau Reichardt viele Löcher in den Bauch fragen. Unter anderem interessierten sie sich für die Arbeit als Autorin, aber auch welche Figur Frau Reichardt am liebsten mag oder sie sich eine Fortsetzung vorstellen könnte.

Die Autorin zeigte sich begeistert von den vielen interessierten Fragen, wollte aber auch selbst von der Klasse erfahren, wie die Einheit zum Roman gestaltet wurde. Außerdem interessierte Frau Reichardt, wie der Klasse ihr Werk gefallen hat und was die Kinder mochten bzw. nicht mochten. Hierbei wurde sehr deutlich, wie begeistert alle von dem Jugendroman sind und wie gerne sie die spannende Geschichte gelesen haben.

Bericht und Foto: N. Jöst

“Unterm Rad” – 9. Klasse erstellt Trailer

“Unterm Rad” – 9. Klasse erstellt Trailer

Wir, die 9a, haben im Deutschunterricht über mehrere Stunden diesen Trailer zur Schullektüre „Unterm Rad“ gedreht. Unter Frau Fallböhmers Aufsicht haben wir uns passende Hintergründe auf dem Schulgelände, wie zum Beispiel den Teich und die Schulbücherei, für die verschiedenen Szenen zu Nutze gemacht. So konnten wir die wichtigsten Inhalte darstellen, die Lars dann gefilmt hat.

Die Zusammenarbeit hat wirklich gut geklappt und wir hatten viel Spaß.

J. Gegg, 9a

„Wärmt euch. Es wird kalt…“ – Spannende Lesung am LMG

„Wärmt euch. Es wird kalt…“ – Spannende Lesung am LMG

Am Montag, den 13.5. besuchte erneut die Remsecker Autorin Uta Reichardt die 6. Klassen des LMGs, um ihren neuen Jugendroman „Darkanum – Im Bann der Raunächte“ vorzustellen. Bereits im letzten Schuljahr kam die sympathische Autorin an unsere Schule, um ihren letzten Roman „Im Wolfsland“ zu präsentieren – und da diese Veranstaltung ein voller Erfolg war, fand dieses Jahr wieder eine Lesung mit Frau Reichardt statt. 

Dieses Mal begann die Vorstellung mit einem geheimnisvollen und vielversprechenden Trailer zum Buch. Dieser klärte zunächst die Ausgangslage des Romans: Merit und Ben sind Zwillinge, die nach dem Tod ihrer Eltern getrennt wurden. Außerdem sind sie Zeitenspringer, was bedeutet, dass sie während der Raunächte in die Körper ihrer verstorbenen Vorfahren springen können. Durch diese Gabe werden sie für die Geheimorganisation Darkanum interessant, was beide in Lebensjahr bringt. 

Der Trailer endete mit der spannenden Aussage „Wärmt euch. Es wird kalt…“ – und versprach nicht zu viel: Frau Reichardt schlüpfte für die Lesung in ihre zwei Hauptfiguren Merit und Ben und führte mit deren Hilfe durch die erste Hälfte des Romans. Immer wieder las sie einige Stellen aus ihrem Werk vor, um den Kindern einen Vorgeschmack zu geben. Und wie gut ihr Werk bei den SchülerInnen ankam, konnte man am Ende an der langen Schüler-Schlange sehen, die alle ein signiertes Buch kaufen wollten.

Nach der Lesung gab Frau Reichhardt den SchülerInnen außerdem die Gelegenheit ihr Fragen zum Roman oder zum Autorenleben zu stellen, wo sich zeigte, wie schwer es ist, einen Verlag zu finden und von dem Scheiben zu leben. Dennoch bekam man das Gefühl, dass sich all die Mühen lohnen und Frau Reichardt das Schreiben liebt!

Das LMG bedankt sich herzlich für den Besuch und freut sich schon auf den neuen Roman, der bereits in Arbeit ist!

Alle, die den Roman „Darkanum – Im Bann der Raunächte“ selbst lesen möchten, können sich das Buch gerne bei uns in der Bib ausleihen!

Bericht und Foto: N. Jöst

Erfolgreich beim Regionalwettbewerb “Jugend debattiert”

Erfolgreich beim Regionalwettbewerb “Jugend debattiert”

Nach dem Sieg im Schulwettbewerb von „Jugend debattiert“ traten Tristan Tieg (9c) und Louisa Buhl (9a) am Freitag, den 15.02.2019, in der Maximilian-Lutz-Realschule in Besigheim gegen die Gewinner der weiteren Schulen im Regionalverbund „Mittlerer Neckar“ an. Bei den Debatten setzten sich die Schüler mit den Fragen „Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“ und „Soll der öffentliche Busverkehr in unserer Region zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobetrieb umgestellt werden?“ auseinander. Nach der Auswertung aller Jury-Ergebnisse konnte sich Tristan als Vierter von 16 Debattanten und Debattantinnen durchsetzen und qualifizierte sich so für das Regionalfinale am 20. 2. in der alten Kelter in Besigheim.

Bei der Debatte zur Streitfrage „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ konnte sich Tristan mit überzeugenden Argumenten und seiner Gesprächsfähigkeit auf der Pro-Seite den dritten Platz erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem super Ergebnis!

Bericht und Foto: S. Funke

Kreissiegerin beim Vorlesewettbewerb: Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

Kreissiegerin beim Vorlesewettbewerb: Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist!

Als sich Emily Beck im Dezember beim Vorlesewettbewerb der 6.Klassen hier am LMG gegen starke Konkurrenten durchsetzte und gewann, war die Freude in ihrer Klasse 6a bereits groß.

Doch nun gelang Emily der nächste Streich:

Am Dienstag, den 26. Februar, fand in Ludwigsburg der Kreisentscheid statt. Dort traten in der Vorrunde 16 SchülerInnen mit einer selbstgewählten Textstelle aus einem Roman ihrer Wahl gegen einander an. Emily entschied sich für den Jugendroman „Im Wolfsland“ von Uta Reichardt, einer Autorin aus Pattonville. Eine tolle Wahl, denn „Im Wolfsland“ ist aufgrund der spannenden Geschichte hervorragend für einen Lesevortrag geeignet!

Emily meisterte diese Hürde mit Bravour und kam in die zweite Runde. In dieser mussten dann die drei Besten der Vorrunde einen Fremdtext vorlesen und auch hier konnte Emily die Jury überzeugen, sodass sie am Ende den Kreisentscheid gewann!

Die gesamte 6a ist sehr stolz auf die Gewinnerin! Gemeinsam feierten sie die fröhliche Siegerin, bevor es in die wohlverdienten Faschingsferien ging!

Text und Bild: Nina Jöst

Schöner Besuch der Aldinger Bibliothek

Schöner Besuch der Aldinger Bibliothek

Am 14.12. machten sich die SchülerInnen der Klasse 5a gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Frau Jöst auf den Weg zur Aldinger Bibliothek, um dort von der wie immer super vorbereiteten und mitreißenden Frau Jatho-Carle empfangen zu werden. Unterstützt wurde die Lerngruppe von den Elftklässlern Janina und Max, die spontan Lust hatten, mitzukommen. (In diesem Zuge auch noch einmal Danke für die nette Begleitung!)

In der Bibliothek wurden die SchülerInnen von Frau Jatho-Carle mit den wichtigsten Infos versorgt, bevor sie dann mithilfe einer Ralley die Bibliothek selbstständig erkunden durften. Die SchülerInnen hatten sichtlich Spaß daran und haben u.a. gelernt, was Biographien sind oder welche Non-Book-Medien sie dort ausleihen können. Doch am wichtigsten war, dass die Kids Anregungen für ihre bevorstehenden Buchpräsentationen und hoffentlich Lust aufs Lesen bekommen haben!

Bericht und Bild: N. Jöst

60 Jahre Vorlesen und kein Ende in Sicht

60 Jahre Vorlesen und kein Ende in Sicht

Zum 60. Mal jährt sich der Vorlesewettbewerb, der vom Deutschen Buchhandel ausgelobt wird. Wie oft sich die Schüler der 6. Klassen am LMG der Herausforderung des Vorlesens bereits stellten, entzieht sich meiner Kenntnis, aber von einer langjährigen Tradition kann auch bei uns an der Schule gesprochen werden.

Wie in jedem Jahr lasen die Klassensieger zunächst sorgsam eingeübte Passagen aus den selbst ausgewählten Jugendbüchern vor. Alle vier hatten sich bestens vorbereitet und konnten durch den gezielten Einsatz von Pausen, Lautstärke und die Modulation der Stimme die Figuren aus ihren Büchern zum Leben erwecken. Kleine qualitative Unterschiede waren dennoch zu erkennen. Wer wohl nach Meinung der Jury am besten war? Die zahlreichen Fans fieberten auf jeden Fall bei den spannenden Lesevorträgen mit und drückten ihren Favoriten die Daumen.

Beim vorgelegten Fremdtext mussten die vier Sechstklässler in einer zweiten Runde unter Beweis stellen, auch unbekannten Textstellen gerecht werden zu können. Im Anschluss waren nun aber die fünf Jurorinnen gefragt, und nach intensiv geführter Diskussion stand die Schulsiegerin fest: Emily Beck wird das LMG beim Kreisentscheid in Ludwigsburg vertreten. Wir gratulieren der glücklichen und verdienten Gewinnerin und wünschen ihr viel Erfolg für die nächste Vorleserunde!

Text und Fotos: M. König  

Sechstklässler „Im Wolfsland“ – Autorenlesung am LMG

Sechstklässler „Im Wolfsland“ – Autorenlesung am LMG

Am 21.3.18 gab es für die sechste Klassenstufe eine spannende Lesung in der Aula: Die Autorin Uta Reichardt aus Pattonville präsentierte ihren aktuellen Jugendroman „Im Wolfsland“ und las spannende Stellen aus ihrem Werk vor. Frau Reichardt begrüßte die aufgeregten Schüler mit Wolfsgeheul und weckte so deren Interesse.

Frau Reichardts Lesung weckte die Leselust unserer Sechser!

Danach stellte die Autorin ihre Hauptfigur Lou vor: Die 14-Jährige ist mit ihrer Klasse im Schullandheim, das sich mitten im Nirgendwo befindet. Leider hat die Waise Lou mit Mobbing zu kämpfen und kommt mit ihrer Klassenlehrerin gar nicht zurecht; sie soll sogar nach Hause geschickt werden! Um dem zu entgehen, reißt sie aus und flüchtet in den Wald. Dort kommt sie nicht nur mit dem rätselhaften Lupo, sondern auch mit Wölfen in Kontakt und das aufregende Abenteuer beginnt…

Wie dieses ausgeht, verriet Uta Reichardt natürlich nicht! Das sollen die Schüler beim Lesen selbst herausfinden! Bevor die Kinder dann ihr eigens für sie signiertes Buch erwerben konnten, beantwortete die Autorin noch jede Menge Fragen der Schüler, die sich nicht nur für den Entstehungsprozess des Romans, sondern ganz allgemein für das Leben als Autorin interessierten. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Erlebnis: Frau Reichardt stellte ihren Roman so sympathisch, spannend und authentisch vor, dass die meisten Schüler das Buch unbedingt kaufen und auch lesen wollten. Die mitgebrachten Exemplare reichten nicht einmal aus – Frau Reichardt muss noch einmal ein paar Dutzend Bücher nachliefern, um die Leselust der Kinder stillen zu können!

Bericht und Foto: N. Jöst