Category: Musik

Große Oper am Schreibtisch – Projektarbeit der Klasse 7 in Musik

Große Oper am Schreibtisch – Projektarbeit der Klasse 7 in Musik

Im Musikunterricht haben wir uns eingehend mit der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber beschäftigt. Sie wissen nicht mehr, um was es da so ganz genau geht?

In der Oper „Der Freischütz“ muss der Jägerbursche Max einen Probeschuss absolvieren. Wenn er gelingt, bekommt er nicht nur Agathe, die Tochter des Erbförsters, in die er hoffnungslos verliebt ist, sondern auch die Erbförsterei überschrieben. Eine lohnenswerte Angelegenheit also. Dennoch schiebt Max Panik, denn in letzter Zeit ist er eher weniger treffsicher.

Ein anderer Jägerbursche, Kilian, nutzt diese Verzweiflung aus und überredet Max mit ihm zusammen in der Wolfsschlucht sog. Freikugeln zu gießen. Die ersten sechs Kugeln treffen jedes gewünschte Ziel, die siebte aber gehört dem Teufel und dieser bestimmt das Ziel.

Max tritt zum Probeschießen an und die Kugeln treffen allesamt, was sie sollen, die siebte aber lenkt der Teufel auf die Braut. Nur durch gesegnete Rosen eines Eremtien kann die Kugel von Agathe abgelenkt werden. Die Kugel trifft Kaspar.

Max erhält ein weiteres Probejahr, darf nach Ablauf dann Agathe heiraten und: der altmodische Probeschuss wird künftig nicht mehr eingefordert. Die Oper endet mit euphorischer Freude.

Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler war es nun, aus dem bisherigen Unterricht noch einmal die wesentlichen Szenen herauszufiltern und dann entweder ein Comic zu zeichnen, eine Fotostory (mit „Schauspielern“ oder Playmobil-Männchen) oder einen Lego-/Playmobil-Stop-Motion-Film zu drehen.

Die Ergebnisse sind wahnsinnig gut, ordentlich durchdacht und schlicht sensationell und zum Teil mit wirklich unfassbarem Aufwand umgesetzt worden. Man sieht, dass es vielen eine große Freude war, kreativ zu sein. Klasse!

Hier können nun einige Beispiele eingesehen werden.

Leider ist es aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich, die unglaublich grandiosen Filmchen mit Musik zu zeigen, da die unterlegte Musik (passend gewählte Ausschnitte aus einer Aufnahme der Oper) unter die Auflagen des Urheberrechts fällt. Also bitte nicht über die “stumme” Umsetzung wundern!

 

 

Text: Katrin Kurz

Umsetzung des Arbeitsauftrags: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7

Macht hoch die Tür – Weihnachtsvorfreude beim Adventskonzert

Macht hoch die Tür – Weihnachtsvorfreude beim Adventskonzert

Wer noch nicht ganz in Weihnachtsstimmung war und kaum glauben konnte, dass in gut zwei Wochen Weihnachten ist, der wurde spätestens am Freitagabend von einer leisen Weihnachtsvorfreude ergriffen – natürlich vorausgesetzt, er hat das diesjährige Adventskonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums in der katholischen Kirche in Aldingen besucht.

Der äußerst kurzweilige Abend wurde mit dem Adventsklassiker „Macht hoch die Tür“ vom Chor der Fünftklässler unter Leitung von Frau Bott, Frau Paar, Herr Massignan und dem ELSE-Chor mit einer die ganze Kirche erfüllenden Orgelbegleitung von Herrn Massignan eröffnet. Der ELSE-Chor setzt sich aus gesangsbegeisterten Eltern, Lehrern und ehemaligen Schülern zusammen, die sich mehrmals an Wochenenden treffen und gemeinsam ihre Beiträge für das Weihnachtskonzert unter Leitung von Frau Kurz einstudieren. Schon bei diesem ersten musikalischen Stück zeigte sich die Besonderheit des vorweihnachtlichen Abends: Die verbindende Wirkung von Musik wurde deutlich, da bei den Musikstücken teilweise alle Altersklassen gemeinsam musizierten – vom Fünftklässler bis hin zum bereits pensionierten Lehrer – und sogar das Publikum diesmal aktiv mitwirkte, indem es immer wieder zum Mitsingen animiert wurde, was sehr positiv von den Besuchern aufgenommen wurde.

Nach diesem fulminanten Beginn führten nicht weniger beeindruckend der Chor ‚VocaLise‘ und die Band ‚Allstars‘ beide unter Leitung von Frau Paar das Programm mit dem Gospeloriginal „Children go to tell it“ von G. Gilprin und „You’ve got a friend“ von C. King fort. Der Spiritual „Who Will Be a Witness“ schloss diesen musikalischen afro-amerikanischen Exkurs.

Die diesjährigen Abiturienten stellten mit „Ain’t no mountain high enough“ das letzte Mal bei einem Adventskonzert des LMG ihr Können unter Beweis, bevor der ELSE-Chor und die Fünftklässler das englischsprachige Repertoire um „Hark! The herald angels sing“ erweiterten. Die Young Stars unter Leitung von Herrn Massignan stimmten traditionelle Klänge mit „Stille Nacht Heilige Nacht“, „In dulci Jubilo“ und „Deck the hall“ an. Passend zu dem kalten winterlichen Wetter erfreute das Quartett um Juliette Berggötz mit dem modernen Stück „Winter Wind“ von den Piano Guys die Zuhörer, bevor es noch einmal klassisch wurde mit „Es ist ein Ros‘ entsprungen“. Bei dem darauffolgenden Auftritt des Kammerorchesters unter Leitung von Frau Kurz konnten Schüler aller Klassenstufen beobachtet werden, wie sie konzentriert Bachs „Gavotte“ und Charpentiers „Te Deum“ zum Besten gaben. Ein besonderer Höhepunkt in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche stellte dieses Jahr die Darbietung der Messe „Missa Festiva“ von John Leavitt durch den ELSE-Chor dar. Hervorzuheben ist dabei die Leistung der Abiturientin Annabelle Jerger, die den obligaten Klavierpart übernahm und hervorragend auch während der Proben korrepetiert hatte. Den Abschluss bildete eines der bekanntesten und international auch weit verbreitetsten Weihnachtslieder „Adeste fideles“, das die Herzen der Zuhörer berührt hat.

Bei Glühwein und Punsch klang unter weihnachtlicher Atmosphäre auf dem Kirchvorplatz der äußerst gelungene Adventsabend aus.

Ein großer Dank gilt allen Beteiligten, die mit unglaublich viel Engagement und Liebe zur Musik seit Beginn des Schuljahres diesen sehr gelungenen Abend vorbereitet haben!

Text: Anja Burkhardt

Foto: J. Bleistein

Auftritt der LM Allstars beim Gartenbauverein

Auftritt der LM Allstars beim Gartenbauverein

Eine mit Weihnachtssternen und allerlei anderen Pflanzen geschmückte Bühne empfing die Big Band des LMG, die „LM Allstars“, am Samstag, 23.11., als sie zum Soundcheck in die Halle kam. Über 300 Besucher sollten zu der Jahresabschlussfeier des Vereins an dem Abend kommen. Mit Ehemaligen und aktuellen Bandmitgliedern unterhielten die Allstars das Publikum mit Songs aus dem Jazz und Popbereich. Dem Applaus nach zu urteilen (Jubelrufe und Standing Ovations am Ende) hat es den Zuhörern wohl gefallen. Auch die Band genoss den Abend, denn die Musiker durften sich bewirten lassen.

Wir kommen gerne wieder!

Die Musiker:

Sax: Vanessa Freudl, Trompete: Lukas Huber, Tobias Baetz, Natalie Barchet. Gitarre: Maximilian Fellmann, Luis Goschler, Drums: Felix Reber. Bass: Simon Meusel. Klavier: Benito Mora Estrada, Gesang: Jule Raupp und Juliette Berggötz.

Foto und Bericht: V. Paar

Adventskonzert am 6.12.2019

Adventskonzert am 6.12.2019

Herzliche Einladung zum Adventskonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums

am Freitag, 06.12.2019

um 19 Uhr in der katholischen Kirche Aldingen.

Wir laden alle am Schulleben Beteiligten herzlich zum diesjährigen Adventskonzert des LMG in die katholische Kirche in Aldingen ein.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Die Schülerinnen und Schüler haben seit Beginn des Schuljahrs viel Zeit in Proben investiert und freuen sich nun, ihr musikalisches Programm darzubieten.

Der ELSE-Chor (Leitung: Katrin Kurz) hat sich in diesem Jahr die „Missa Festiva“ des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten John Leavitt (*1956) vorgenommen und wird am Klavier von der Abiturientin Annabelle Jerger begleitet. Zusätzlich zu dieser Messe sind Sie alle herzlich eingeladen, traditionelle Advents- und Weihnachtlieder gemeinsam mit dem großen Chor der Fünftklässler und dem ELSE-Chor zu singen.

Die Young Stars (Leitung: Marco Massignan) und die Allstars sowie das Vocalensemble Voca-Lise (Leitung: Veronica Paar) des LMG werden mit weihnachtlicher Musik zu hören sein.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Unterstützung der musikalischen Arbeit der Schule wird gebeten.

Im Anschluss an das Konzert findet passend zur Vorweihnachtszeit vor der Kirche ein Umtrunk mit Glühwein und Punsch statt. Die Bewirtung übernehmen Eltern der Klassenstufe 8, der Erlös kommt dem Förderverein zugute.

ELSE-Chor: Einladung zum Mitsingen!

ELSE-Chor: Einladung zum Mitsingen!

Nun beginnt der Herbst und wir müssen vom herrlichen Sommerwetter Abschied nehmen.

Aber: umso mehr rückt nun nicht nur der goldene Herbst, sondern auch die sich daran anschließende Adventszeit in unser Blickfeld.

In dieser Zeit sind Sie alle herzlich eingeladen, im  ELSE – Chor der Schule (Eltern-Lehrer-Schüler-Ehemaligen-Chor) mitzusingen. Diese Jahr werden wir die „Missa Festiva“ des Komponisten John Leavitt einstudieren und am Weihnachtskonzert der Schule (Freitag, 6. Dezember, 19 Uhr) zur Aufführung bringen.

Die bereits feststehenden Termine entnehmen Sie bitte nachfolgender Datei. Für Rückfragen steht Ihnen die Chorleiterin Katrin Kurz (kk@lmg-remseck.de) gerne zur Verfügung.

ELSE-Chor: Probentermine

ELSE-Chor: Probentermine

Trotz sommerlicher Temperaturen sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren und gleich die Termine für den Herbst notieren!

Das Weihnachtskonzert des LMG wird in diesem Jahr am

Freitag, den 06. Dezember 2019

stattfinden. Hier alle Infos und Probentermine:

Sommerkonzert des LMG

Sommerkonzert des LMG

Am Freitag, den 24.05.2019, fand das diesjährige Sommerkonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums in der Gemeindehalle Neckargröningen statt.

Die Musik-AGs des LMG präsentierten dem Publikum ein abwechslungsreiches und musikalisch hochwertiges Programm.

Zum Auftakt nahm der Unterstufenchor, unter der Leitung von Herr Massignan und Frau König, das Publikum mit dem englischsprachigen Mini-Musical „The Pirates“ mit auf Schatzsuche in tropische Gefilde. Dort begegnete man zählunfähigen und teilweise stinkenden Piraten, tanzenden Inselbewohnern und mächtigen Steinmenschen. In einer gelungenen Kulisse aus aufblasbaren Pflanzen und Tieren stellten die Schülerinnen und Schüler ihre gesanglichen, schauspielerischen, teils sogar komödiantischen, und tänzerischen Fähigkeiten, aber auch englischsprachigen Kenntnisse unter Beweis und begeisterten die Zuschauer restlos.

Gesanglich ging es im Anschluss weiter. Der Mittel- und Oberstufenchor „VocaLise“, unter der Leitung von Frau Paar, gab die bekannten Stücke „I will follow him“ und „My God (Guy)“ aus dem Film „Sister Act“ zum Besten und schloss seinen Auftritt gekonnt mit Queens „Bohemian Rhapsody“.

Nach kurzer Umbauphase folgte das Kammerorchester des LMG unter der Leitung von Frau Kurz und Annabelle Jerger (KS1) und sorgte für den klassischen Teil des Abends. Sehr musikalisch spielten die Schülerinnen und Schüler unter anderem vier Stücken aus der „Peer Gynt Suite“ von Edvard Grieg sowie „La Follia“ von Antonio Vivaldi. Sie erfreuten das Publikum mit ihren Orchesterklängen und rundeten den ersten Teil des Sommerkonzerts damit wunderbar ab.

Eine große Bandbreite an Musikstücken zeigten die „Young Stars“, die unter der Leitung von Herr Massignan den zweiten Teil des Konzerts eröffneten. Von „Star Wars“, über ABBAs „Dancing Queen“ bis hin zu „Let’s Twist Again“ boten die „Young Stars“ den Zuschauern ein gekonntes Programm, in welchem für jeden Geschmack etwas dabei war.

Den Abschluss des Konzerts bildeten, unter der Leitung von Frau Paar, die „LM Allstars“ und brachten mit ihrem Auftritt die Atmosphäre der in diesem Jahr ausgefallenen Jazz-Hocketse in die Gemeindehalle. Die Jazz-Klassiker wie „Chameleon“ und „Cantaloupe“, aber auch Stücke aus dem Rock-Pop-Bereich wie „Crazy Little Thing“ und „Locked Out of Heaven“ begeisterten das Publikum. Besonders hervorzuheben sind auch die solistischen Improvisationen einzelner Schülerinnen und Schüler, die großen Beifall beim Publikum fanden. Mit „Hit the Road, Jack“ von Ray Charles schlossen die „Allstars“ das Sommerkonzert musikalisch. Anschließend bedankte sich die Schulleiterin Frau Bott bei allen Beteiligten und verabschiedete die in den AGs tätigen Abiturienten.

Nicht vergessen werden darf an dieser Stelle die Technik-AG, die unter der Leitung von Frau Paar für Licht und den guten Ton sorgte.

Bericht: L. Hoffmann

Fotos: J. Pfaff

Sommerkonzert am 24. Mai – herzliche Einladung!

Sommerkonzert am 24. Mai – herzliche Einladung!

Am 24. Mai 2019 findet um 19:30 Uhr das Sommerkonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die in diesem Schuljahr wieder fleißigen Schülerinnen und Schüler der Musik-AGs des LMG freuen sich, am Sommerkonzert ihr Können unter Beweis zu stellen.

Der Unterstufenchor führt das Mini-Musical „The Pirates“ auf und nimmt das Publikum mit zu den gefährlichen Piraten.

Unsere Young Stars spielen ein buntes Programm und bei Titeln wie dem Filmmusikklassiker „Star Wars“ und dem ABBA-Hit „Dancing Queen“ ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Bereits im Februar hat der Mittel- und Oberstufenchor VocaLise, gemeinsam mit den Musikern der Schulbigband LM Allstars, mit dem Musical „Bad Girls“ einen großen Erfolg feiern können. Dennoch hat der Chor bereits drei neue Titel von Queen und aus „Sister Act“ für das Sommerkonzert erarbeitet. Auch die Bigband LM Allstars war seit dem Musical keineswegs untätig und freut sich, neue Titel aus dem Jazz-Pop-Bereich zum Besten geben zu können.

Auch die Liebhaber von klassischer Musik werden auf ihre Kosten kommen. Das Streichorchester bringt unter anderem Antonio Vivaldis „La Follia“ sowie einige Stücke aus Edvard Griegs „Peer Gynt Suite“ zu Gehör.

Saalöffnung ist um 19 Uhr. Für die Bewirtung vor der Veranstaltung und während der Pause sorgen die Eltern der Klassenstufe 10 und Schüler der KS1.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

“Bad Girls” – das LMG-Musical 2019

“Bad Girls” – das LMG-Musical 2019

Aus dem Bildungsplan 2016 für das Fach Musik:

Die Schülerinnen und Schüler können Musik vokal und instrumental erarbeiten, gestalten und präsentieren[…]. Darüber hinaus können sie Musik in Bewegung oder andere Ausdrucksformen umsetzen.“

Und wie sie das können. Gleich an drei Abenden in dieser Woche demonstrierten die Mitglieder der Musical Crew und Band unter Gesamtleitung von Veronica Paar und Jacqueline Pfaff ihre Fähigkeiten: Das Abitur steht in wenigen Wochen bevor und die Schülerinnen und Schüler des LMG sind sogar am Wochenende am Lernen – aber nicht für die schriftlichen Abiturprüfungen wird gelernt, sondern es werden Texte und Tanzschritte, Melodien und Bewegungen gelernt und geprobt.

Unglaublich, wie viel Zeit, Engagement und enormes Durchhaltevermögen die Musical Crew in ihr Projekt gesteckt hat. Und nur wer einmal selbst in irgendeiner Art bei einer Aufführung mitgewirkt hat, weiß wie viel Arbeit da drin steckt – und es hat sich gelohnt!

Die Rahmenhandlung des Musicals „Bad Girls“ ist schnell erzählt: die Geschichte spielt im fiktiven königlichen Gefängnis Larkhall in England und dreht sich um die neue idealistische Stationsleitern Helen Steward. Luna Lenk zeigt als Helen eine tadellose stimmliche Leistung: gefühlvoll, intonationssicher und klar. Der etablierte, skrupellose und selbstherrliche Wärter Jim Fenner wird eindrucksstark von Jonas Nooke verkörpert – eine Entdeckung und Bereicherung für die Aufführung. Seine Gehilfin Sylvia Hollamby unterstützt jegliche seiner Intrigen gegenüber den Insassinnen. Lisa-Marie Ernst beeindruckt nicht nur durch ihre schöne Stimme, sondern vor allem durch Intonationssicherheit in den Duetten und Witz in der Choreographie.

Das Musical folgt außerdem der Liebesgeschichte, die sich zwischen Helen und der charismatischen Insassin Nikki Wade entwickelt. Nikki wird von Nicole Dully authentisch, gesanglich stark und gefühlvoll gespielt. Wunderbar.

Jule Raupp brilliert in ihrer Rolle als Shell Dockley – eine grandiose Leistung: gesanglich sauber, ausdrucksstark, intonationssicher und mit einer immensen Spielfreude, die die Zuschauer in ihren Bann zieht. Ihre Mitläuferin Denny Blood wird überzeugend von Tana Deeg interpretiert.

Einen tollen Sound, klangliche Vielfalt und ein passendes Timbre wählt Lorraine Zirn in den Solo-Songs der Inhaftierten Crystal Gordon.

Ebenso sei noch die „Zwillingsleistung“ der beiden Julies genannt – ein Augen- und Ohrenschmaus. Eine überzeugende Leistung auch von Luisa Krause als Königin der Unterwelt Yvonne Atkins.

Mit den weiteren Rollen ergibt sich ein schönes Gesamtbild auf der Bühne, bei dem auch die Choreographien bühnenfüllend und sinnvoll arrangiert sind.

Fast vergisst man, dass die komplette Musik des zweistündigen Spektakels live von der Musical Band, die aus versierten Mitgliedern der LM All Stars besteht live gespielt wird, mit hoher Konzentration und dennoch der spürbaren Routine und Spielfreude der dritten Vorstellung.

Die beiden Lehrerinnen Veronica Paar und Jacqueline Pfaff haben Großartiges geleistet und den Schülerinnen und Schülern geholfen, über sich selbst hinauszuwachsen.

Um zu den Anforderungen des Bildungsplans zurückzukommen – hier kann man allen Mitwirkenden wohl die volle Punktzahl vergeben!

Text: Katrin Kurz

Bilder: Kai Raiser

Das Lise-Meitner-Gymnasium führt „Bad Girls – Das Musical“ auf

Das Lise-Meitner-Gymnasium führt „Bad Girls – Das Musical“ auf

Nach dreijähriger Pause ist es nun wieder soweit: Das Lise-Meitner-Gymnasium präsentiert wieder ein Musical, dargestellt von SchülerInnen ab Klassenstufe 9 und musikalisch begleitet von den LM Allstars, der Bigband der Schule.

Seit Frühjahr 2018 sind Frau Paar (Musik) und Frau Pfaff (Schauspiel) mit den SchülerInnen am Proben. Bei der Auswahl des Stückes berücksichtigten die beiden Lehrerinnen die Besetzung der Band, das Genre (Pop/Rock/Jazz) und die zur Verfügung stehenden
Solisten. Eine sehr ambitionierte Kursstufe 2 bekundigte schon früh das Interesse noch einmal vor ihrem
Abitur in einer Hauptrolle bei einem Musical mitwirken zu wollen. Somit entschieden sich die beiden Lehrerinnen, dass nun der geeignete Zeitpunkt
gekommen sei, wieder ein solches Großprojekt zu wagen.

Bad Girls (deutsch: Knastschwestern) ist ein Musical, dessen Handlung und seine außergewöhnlichen Charaktere auf der gleichnamigen, preisgekrönten und sehr populären britischen Fernsehserie basieren. Im fiktionalen Gefängnis Larkhall angesiedelt, handelt von der neuen, idealistischen Aufseherin Helen Stewart und ihren Auseinandersetzungen mit den altmodischen Vorgesetzten. Ein tragischer Vorfall führt außerdem zu wütenden Protesten der Gefangenen. BAD GIRLS verbindet Sozialkritik, Witz und Romantik. Empfohlen wird das Musical ab 12 Jahre.

Es begann alles mit einem Casting im März 2018, gefolgt von Chorprobentagen im Sommer. Seit September probt nun auch die Band für das Musical. Nun nähert sich der Tag, an dem das über einen langen Zeitraum Geübte endlich der Öffentlichkeit vorgeführt werden kann.

Die Aufführungen werden am 14., 15. und 16. Februar um 19 Uhr in der Gemeindehalle Neckargröningen stattfinden.

Karten (10€ / 7 €) sind an der Abendkasse erhältlich.

Einlass und Bewirtung: 18.30 Uhr