Category: Musik

CD-Aufnahme der LM Allstars im Tonstudio Bauer

CD-Aufnahme der LM Allstars im Tonstudio Bauer

Am 25. Juni machten sich die LM Allstars und die Licht- und Ton-AG früh morgens auf den Weg zum Tonstudio Bauer in Eglosheim. Als wir den Aufnahmebereich betraten, staunten wir nicht schlecht. Alles sah sehr professionell aus! Nachdem die Instrumente ausgepackt waren, mussten diese als Erstes gestimmt und auf die Mikrofone eingestellt werden. Begonnen wurde mit einem Klassiker der Allstars: “I Heard It through the Grapevine”.

Währenddessen wurden die Sängerinnen von der Licht- und Ton-AG interviewt (als Teil eines Films, der von der AG gedreht und bei den Projekttagen geschnitten werden wird, um die Aufnahme im Studio festzuhalten).

Anschließend wurden die drei Gesangsstücke “Skyfall”, “Big Spender” und “Route 66” aufgenommen.

Es war sehr anstrengend, jedes Stück immer wieder von vorne oder ab bestimmten Takten zu spielen, bis es möglichst perfekt war. Schlagzeuger und Sänger hatten sogar eigene Räume, um ein perfektes Klangergebnis zu gewährleisten.

Nach zwei Songs wurde hungrig Pizza verspeist, bevor am Nachmittag noch weitere vier Songs aufgenommen wurden.

Nach den Gesangs-Songs schafften wir sogar noch unsere Instrumentalstücke “Watermelon Man” und “High Maintenance”.

Es hat uns allen sehr Spaß gemacht und es war eine interessante Erfahrung, mit vielen Mikrofonen, Kopfhörern und weiterer Technik zu spielen. Allein das Mischpult hatte unzählige Kanäle.

Um 18 Uhr war ein langer, konzentrierter Aufnahmetag beendet. Die Band ist gespannt auf die sechs Titel umfassende CD, die ab September erhältlich sein wird. Mit dieser CD verabschiedet die Band einige gute Musiker unter den Schulabgängern: Niklas Metzger (Drums), Jana Eiben und Maike Fechter (Gesang), Nico Meinel (Posaune) , Benito Mora Estrada (Piano), Vincent Buhl und Manuel Kanthak (Gitarre).

Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein und der Sparda-Bank für das Sponsoring.

Bericht: J. Raupp, M. Fechter, J. Eiben, F.Reber, V. Paar

Fotos: M. Kanthak, V. Paar

Musical-Probentage

Musical-Probentage

Nachdem wir am 10. Juni um 14 Uhr die Bushaltestelle der Schule verlassen hatten, konnte der Spaß beginnen. Nach nur einer knappen Stunde standen wir mit unseren Koffern vor der Eingangstür der Jugendherberge in Althütte und freute uns auf drei produktive Probentage. Während sich ein Großteil unserer Gruppe im Matratzenlager niederließ, konnten sich die drei männlichen Teilnehmer über ein eigenes Zimmer freuen. Es wurden die Betten bezogen und dann fingen die Proben an. Zusammen mit Frau Paar sang sich die ganze Gruppe ein, indem sie sämtliche Konsonaten und Zisch-Laute von sich gab. Über den Tag wurden immer wieder Gruppen aufgeteilt und probten parallel Musikstücke und Theater Szenen.

Voller Elan bei den Proben!

Als das Pensum an “schleimigen” Dialogen, lustigen Wortwitzen und gesungenen Schimpfwörtern erreicht war (von denen es echt viele im Musical “Bad Girls” gibt), begab sich die Gruppe zum Abendessen und verspeiste sämtliche leckere Speisen. Die danach anstehenden Proben gingen schnell vorbei und der Abend konnte dann auf einer schrägen Kegelbahn verbracht werden und wurde mit Gesellschaftsspielen gefüllt. Unter anderem ging es bei den Spielen um Hubschrauber, die Leuten auf den Kopf fliegen. Wer kennt nicht die guten alten Black Stories. Die Schlafreihenfolge wurde dann strikt nach Klassen geregelt, sodass die KS1/KS2 noch gemütlich im “Meditationszimmer” zusammensitzen konnte. Der nächste Morgen begann mit einem leckeren Frühstück und weiteren Proben. Im Sonnenschein wurde dann Theater gespielt und am Klavier konnten sowohl Solisten als auch der Chor ihre Stimmen unter Beweis stellen. An diesem Tag bekamen wir auch Besuch von einer Gesamtschule. Der Essensraum war ab jetzt von seiner entspannten Ruhe befreit. Am Abend wurden dann die Rechenkünste von den Pizzaspezialisten gefordert, die für die Gruppe einen abendlichen Snack besorgten und damit einigen eine Freude bereiteten, die nach dem Abendessen noch nicht ganz gesättigt waren. Der letzte Tag wurde vor allem mit Chorproben und großen Theaterszenen vollbracht, um dann nach den erfolgreichen Tagen in den Bus zu steigen und die Heimreise bei schüttendem Wetter anzutreten.

Bericht: J. Nooke, Foto: V. Paar

Kammerorchester im Theaterhaus Stuttgart

Kammerorchester im Theaterhaus Stuttgart

Das Kammerorchester wird an der 26. SchulTanzBegegnung am Dienstag, 26. Juni um 18 Uhr im Theaterhaus Stuttgart auftreten.

Mit einer ganz besonderen Kombination aus barocker Musik und Breakdance konnte das Kammerorchester (Leitung: Katrin Kurz) schon im letzten Sommer das Publikum begeistern (siehe Video). Zudem steht der Walzer aus der Jazzsuite von D. Schostakowitsch auf dem Programm.

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums:

http://www.km-bw.de/,Lde/5150871

https://schulmusik-online.de/images/LAG/tanz/2018/KuMi_Schultanz18_Flyer_Dinlang_180604.pdf

https://schulmusik-online.de/index.php/themen/147-26-schultanzbegegnung-baden-wuerttemberg

Wir freuen uns, wenn Sie Lust und Zeit haben, uns als Publikum im Konzert zu unterstützen!

Text: Katrin Kurz, Video: J. Nooke

Probentage des Kammerorchesters und des Unterstufenchors

Probentage des Kammerorchesters und des Unterstufenchors

Vom Montag, den 7. bis Mittwoch, den 9. Mai war das Kammerorchester (Leitung: Katrin Kurz) und der Unterstufenchor (Leitung: Marco Massignan) in der Jugendherberge Tübingen. Die Probentage wurden vom Förderverein finanziell unterstützt. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Am Neckarufer

Beide Ensembles probten bei sommerlich-sonnigem Wetter konzentriert am aktuellen Programm – und zwischendurch durften ein herrlicher Spaziergang durch die Platanenallee und ein Eis nicht fehlen. 

Dass wirklich intensiv geprobt wurde, kann bereits am Donnerstag, den 17. Mai „er-hört“ werden. Das Kammerorchester gestaltet den literarisch-musikalischen Abend mit schwungvollen Werken von Schostakowitsch, Tschaikowsky, Brahms und Farkas.

Der Unterstufenchor wird sein Märchen-Musical an der Sommersoirée am Do, 12. Juli aufführen.

Zu beiden Veranstaltungen laden wir herzlich ein!

Bericht und Fotos: K. Kurz

Die LMG-Jazzhocketse 2018

Die LMG-Jazzhocketse 2018

Am 4. Mai war es wieder soweit: Viele jazzinteressierte Eltern, Lehrer, Schüler sowie Ehemalige und Freunde der Schule strömten zur 25. Jazzhocketse in die Gemeindehalle Aldingen, ungewiss, mit welchem Ohrwurm sie dieses Jahr nach Hause gehen würden.
Die bunten Lichter und Teelichter sorgten für ein stimmungsvolles Ambiente. Die Young Stars unter Leitung von Lisa Groll eröffneten Jazzhocketse mit einigen modernen Songs wie “Man in the Mirror”, “Forget You” oder “Firework”. Den Schluss des Young-Stars-Sets bildete ein finnisches Abschiedslied.

Vielfältiges Repertoire: unsere Young Stars!
Die Allstars in Aktion!

Eine Stunde lang heizten dann die von Veronica Paar geleiteten Allstars mit unterschiedlichsten Jazzsongs den Zuhörern ein – teilweise rein instrumental, teilweise mit Vocalists begeisterten sie die Zuhörenden.

Nach einer kurzen Pause, in der sich nun auch die Musiker durch die Bewirtung des Fördervereins und der KS1 stärken konnten, baute die Big Band des Goethe-Gymnasiums auf und gab einen grandiosen Auszug ihres Repertoires zum Besten. Schön, dass die Big Band bei uns zu Gast war.

Das zweite Set der All Stars begeisterte im Anschluss das Publikum: mit sehr bekannten Allstars-Klassikern und einigen ehemaligen Bandmitgliedern, die spontan mitwirkten, war das der Höhepunkt des Abends. Zu den momentanen aktiven Vocalists Maike Fechter, Jule Raupp und Jana Eiben, die durch Sicherheit und tragfähige Stimmen überzeugten, kamen so spontan noch Benito Mora Estrada, Tzortzi Bakirtzis und Matthias Markus mit Soloeinlagen wie beispielsweise “Halleluja, I Love Her So” und “Just a Gigolo” hinzu.


Anschließend dankte Frau Bott den Musiklehrerinnen Lisa Groll und Veronica Paar für die intensive Probenarbeit, durch die dieser Abend überhaupt ermöglicht wurde: Ihr Engagement vor und hinter der Bühne wurde mit viel Applaus und einem schönen Blumenstrauß belohnt.
Mit einigen großartigen Zugaben endete die Jazzhocketse und wir freuen uns schon alle auf die nächste Jazzhocketse.

Text: Annabelle Jerger

Fotos: J. Pfaff

Probenfahrt der Young Stars

Probenfahrt der Young Stars

Am Sonntag, den 25.02.2018 fuhren wir, die Young Stars des LMG, um 14 Uhr zur Probefahrt nach Althütte. Als wir am Haus Lutzenberg ankamen, richteten wir unsere Zimmer ein, bis wir um 16 Uhr die erste Probe hatten. Bei dieser Probe lernten wir zum ersten Mal die neuen Stücke für die Jazzhocketse kennen. Von Filmmusik bis zu aktuellen Chartsongs war alles dabei. Die Querflöten und Klarinetten übten mit Herrn Massignan, die Saxofone, Trompeten, die Posaune, die Tuba und das Schlagzeug mit Frau Groll. Um 18 Uhr machten wir uns dann zum wohlverdienten Abendessen auf. Im Anschluss kegelten wir gemeinsam und spielten Tischkicker, Werwolf und andere Kartenspiele.

Der nächste Tag (Montag) begann um 8:30 Uhr mit einem sehr reichhaltigen und leckeren Frühstück. Um zehn Uhr war dann die erste Probe des Tages. Dieses Mal probten wir alle zusammen die Stücke vom Vortag, und das fast zwei Stunden lang, was sich echt gelohnt und auch viel Spaß gemacht hat. Als es zwölf Uhr war, hieß es dann: Mittagessen. Es gab Spätzle und Soße. Nach einer Mittagspause bis 14:30 Uhr starteten wieder die Registerproben, in denen in kleiner Besetzung weiter an den neuen Stücken gearbeitet wurde. Vor dem Abendessen probten wir gemeinsam. Wie sich zeigte, liefen die neu einstudierten Stücke schon sehr gut. Nach dem Abendessen schauten wir zum Abschluss des Tages gemeinsam „Pitch Perfect 2“.

An unserem letzten Tag mussten wir etwas früher aufstehen, denn nach dem Frühstück hieß es bereits Zimmer räumen. Nach dem Packen hatten wir eine letzte gemeinsame Probe, in welcher alle Stücke noch einmal durchgespielt wurden. Um zwölf Uhr gab es dann das letzte Mittagessen: Fleischküchle. Mit verschiedenen Spielen genossen wir die letzte Stunde in Althütte, dann kam auch schon der Bus. Gegen 14:15 Uhr waren wir zurück an der Schule und luden schnell alles aus. Leider war die Probefahrt dann auch schon zu Ende. Wir hatten drei sehr schöne und erfolgreiche Tage!

Danke an Frau Groll und Herrn Massignan für die Begleitung.

Bericht: Helen Buhl

Fotos: L. Groll

Mehr als 80 Musiker beim Weihnachtskonzert des LMG

Mehr als 80 Musiker beim Weihnachtskonzert des LMG

Das Weihnachtskonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums fand am Freitag, den 8. Dezember statt. In einem gut abgestimmten Programm zeigten alle Musik-AGs der Schule ihr Können. Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler probten seit Beginn des Schuljahrs.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Pfarrer Friedl eröffneten die Young Stars unter der Leitung von Lisa Groll das Konzert. Unter anderem spielten sie das “Nocturne” aus Mendelssohns Mittsommernachtstraum. Nach diesem klangvollen Auftritt spielten die Young Stars noch gemeinsam mit den All Stars “Let it snow”. Den Zuhörern gefiel das engagierte Spiel der jungen Musiker.

Gut einstudiert hatten die All Stars ihren Titel “Santa Baby” (Leitung: Veronica Paar). Nach einer kurzen Umbaupause spielte das Kammerorchester des LMG unter der Leitung von Katrin Kurz fünf Sätze aus Georg Friedrich Händels “Feuerwerksmusik”. Prunkvoll mit Pauken und Trompeten präsentierte sich dieses Ensemble erstmals nicht nur mit Bläsern, sondern auch mit Schülern des Orchesters der Jugendmusikschule. Ein wunderbares Pilotprojekt für eine orchestrale Kooperation zwischen LMG und JMS.

Das LMG-Kammerorchester harmonierte prächtig mit den Mitgliedern des JMS-Orchesters.

Die Abiturienten werden traditionell beim Weihnachtskonzert verabschiedet und formieren sich in jedem Jahr zu einem kleinen Ensemble. In diesem Jahr stand der Titel „Hallelujah“ von L. Cohen auf dem Programm. Veronica Paar überreichte jedem Abiturienten im Namen der Musikfachschaft eine Rose als kleines Dankeschön für ihr oft jahrelanges Engagement in einer der Musik-AGs.

Unter der Leitung von Marco Massignan sang der Unterstufenchor zaghaft, aber schön „Mid Winter“ von B. Chilcott. Annabelle Jerger begleitete den Chor am Klavier. Als ausgebildete Musikmentorin übernahm sie bereits das Dirigat eines Menuetts der zuvor erklungenen Feuerwerksmusik.

J. Rutters “Mass of the children” stellte einen von vielen Höhepunkten dar.

Zum Unterstufenchor formierten sich dann VocaLise und der ELSE-Chor. Zusammen mit einem eigens zusammengestellten Ensemble (Holzbläserquintett, Harfe, Percussion und Orgel) erklang die „Kindermesse“ von John Rutter. Unter Leitung von Katrin Kurz fügten sich so alle Chöre der Schule zusammen. Das anspruchsvolle Werk verdankt seinen Reiz vor allem dem Klangfarbenreichtum durch die verschiedenen Instrumente und dem Wechsel und die Kombination von Kinder- und Erwachsenenchor. Eine wirklich beachtliche Leistung des ELSE-Chores, der das Werk nur in wenigen Proben einstudiert hatte.

Die gute Zusammenarbeit der Musiklehrer wurde hier besonders deutlich, denn nicht nur die Einstudierung der einzelnen Chöre war verteilt gewesen. Bei der Aufführung der „Kindermesse“ wirkten nicht nur alle Chöre, sondern auch alle vier Musiklehrer mit: Veronica Paar (Flöte), Lisa Groll (Klarinette), Marco Massignan (Orgel) und Katrin Kurz (Leitung).

Hervorzuheben ist auch das versierte Spiel Niklas Mezgers (Percussion), der bei diesem Werk große Übersicht und rhythmische Sicherheit bewies.

Frau Bott dankte den Schülerinnen und Schülern sowie den vier Musiklehrern für ihr Engagement und das wunderbare Konzert, das die Zuhörer nun „so richtig“ in der Weihnachtszeit ankommen lies. Nach dem Wunsch schöne Weihnachten erleben zu dürfen griff sie dem Text des Abschlussliedes vor, indem sie allen Anwesenden im neuen Jahr stets „einen guten Freund“ an die Seite wünschte.

So endete das Konzert mit Musik: VocaLise (Leitung: Veronica Paar) schickte die Zuhörer mit „Lean on me“ in die Advents- und Weihnachtszeit.

Im Anschluss an das Konzert fand ein gemütliches Beisammensein im Gemeindesaal der Kirche statt. Die Eltern der Klassenstufe 8 bewirteten Zuhörer und Mitwirkende. Der Erlös kommt dem Förderverein der Schule zugute.

Die Licht& Ton-AG wirkte wie immer zuverlässig im Hintergrund und trug wesentlich zum Gelingen des Abends bei. Abschließend sei noch einmal allen Mitwirkenden und Helfern, die dieses Konzert ermöglicht haben, herzlich gedankt!

Text: Katrin Kurz

Bild: Jacqueline Pfaff