Category: Schulbrief

Elterninfo 9.6.2021

Elterninfo 9.6.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Ihnen gestern bereits mitgeteilt, werden wir ab kommenden Freitag den Regelunterricht unter Pandemiebedingungen aufnehmen.  

  1. Regelunterricht unter Pandemiebedingungen am LMG

    – Freitag, 11. Juni:                Regelbetrieb am Vormittag, nachmittags online, die SuS der Gruppe B werden am Freitag getestet
    ab Montag, 14. Juni:          Regelbetrieb am Vor- und Nachmittag mit z.T. neuen Stundenplänen (bitte hier klicken, Passwort wie beim Vertretungsplan)

Bezüglich der “Pandemiebedingungen” finden Sie die aktuellen Regelungen in der Anlage sowie im MD-Schreiben, die Ihnen per E-Mail zuging.

  1. Neue Stundenpläne

Ab Montag (14.6.) gelten neue Stundenpläne (Passwort wie beim Vertretungsplan). Warum gibt es neue Stundenpläne für die verbleibenden Wochen?

  • Nach der neuen Corona-Verordnung darf der Sportunterricht wieder stattfinden. Dies setzen wir gerne in den Klassen 5-9 um. Aufgrund des großen Personalmangels (Krankheit/ Elternzeiten/ Schwangerschaft) gelingt uns dies aber nur mit einer Stunde/Woche in den Klassen 5-9.
  • Dies führte dazu, dass teilweise Stunden verlegt werden mussten.
  • Um noch größere Stundenplan-Veränderungen zu verhindern, kam es zu Deputatsveränderungen im Fach Sport.
  • Die neuen Pläne werden mit den Klassen am Freitag besprochen. 

Die Stundenpläne finden Sie ab heute Abend im internen Bereich.

  1. Mensa und Bäcker werden öffnen, wann genau, wird Ihnen noch mitgeteilt.

  2. Schulfotograf
    Ab Donnerstag, 10.06. bis Dienstag, 15.06.2021 ist der Schulfotograf bei uns im Haus. Es werden lediglich Einzelportraits erstellt.

  3. Leistungsmessung
    Bezüglich Leistungsmessungen warten wir noch auf ein Schreiben des Kultusministeriums.

Mein besonderer Dank geht an das Vertretungsplan-Team, für die mehrmalige Umplanung des Fototermins sowie die erneute Planung der Stundenpläne! 
Nun hoffe ich auf verlässliche kommende Wochen bis zum Schuljahresende.

Mit freundlichen Grüßen

Antonia Bott, Schulleiterin

Elterninfo zum Wechselunterricht ab 18.5.2021

Elterninfo zum Wechselunterricht ab 18.5.2021

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

  1. Rückkehr zum Wechselunterricht
    Die Entwicklung der Inzidenzzahlen im Landkreis Ludwigsburg zeigt derzeit eine Tendenz nach
    unten. Wenn am Samstag der Inzidenzwert zum fünften Mal in Folge den Wert von 165
    unterschreitet, müsste das Gesundheitsamt am Samstag eine entsprechende Feststellung zur
    teilweisen Rücknahme der Bundesnotbremse treffen. Die entsprechende Verfügung würde auf der
    Webseite des Landkreises Ludwigsburg veröffentlicht werden: https://www.landkreisludwigsburg.de/de/gesundheit-veterinaerwesen/gesundheit/informationen-zum-coronavirus/.
    In diesem Fall ist eine Rückkehr zum Wechselunterricht am LMG ab Dienstag, den 18.05.2021
    angezeigt. Nach Landesrecht bleibt es auch bei einer Inzidenz unter 100 beim Wechselunterricht.
    Der Wechselunterricht zielt vor allem darauf ab, das Abstandgebot an den Schulen zu wahren.
    Sobald eine Rückkehr zum Wechselunterricht nach obiger Regel definitiv ist, werden Sie umgehend
    informiert.
  2. Neuer Modus des Wechselunterrichts und Corona-Tests
    Nach der Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes müssen Schülerinnen und Schüler, die an
    mehr als einem Tag den Unterricht in Präsenz besuchen, zweimal pro Woche getestet werden.
    D.h., dass wir mit unserem bisherigen Wechselpräsenzmodells 3Tage/2Tage am Montag, Mittwoch,
    Donnerstag und Freitag testen müssten. Daher hat die Schulleitung entschieden, für die nächste
    Wechselunterrichtsphase auf einen wöchentlichen Wechsel umzustellen. Konkret bedeutet dies,
    dass die bereits eingeteilte Gruppe A in jeder A-Woche Präsenzunterricht hat und die Gruppe B in
    jeder B-Woche. Die kommende Woche ist eine B-Woche.
    Der Nachmittagsunterricht findet vorerst weiterhin als Fernunterricht statt.
    Für die Phase des Wechselunterrichts bitten wir nochmals um Ihr Verständnis, dass gleichzeitiger
    Präsenzunterricht und Fernunterricht bei aller Anstrengung nicht in gleicher Weise die üblichen
    Qualitätsstandards erfüllen können.
    Die Corona-Selbsttests finden für die Klassen 5 -10 weiterhin montags und donnerstags
    in der 1. Unterrichtsstunde im Klassenzimmer unter Aufsicht der unterrichtenden
    Fachlehrkraft statt. Ausnahme: kommende Woche Di.+ Do.
  3. Unterricht und Tests für die Kursstufe finden unverändert in bewährter Weise statt.
  4. Die Notbetreuung für die Klassen 5 bis 7 wird in begründeten Fällen auch bei der Rückkehr
    zum Wechselunterricht angeboten. Bitte melden Sie Ihr Kind bis kommenden Freitag, 12.00
    Uhr unter bo@lmg-remseck.de an.
  5. Aufgrund der schriftlichen Abitursprüfungen und den damit verbundenen Korrekturtagen für
    Lehrkräfte, kommt es zu Unterrichtsausfällen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf den
    Vertretungsplan.
    Mit freundlichen Grüßen
    gez. Antonia Bott
Aktualisierung der Hinweise zu Klassenarbeiten

Aktualisierung der Hinweise zu Klassenarbeiten

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Regelungen zur schriftlichen Leistungsmessung, die Ihnen letzte Woche per Mail zugingen, sind heute wieder Makulatur. Gestern Nachmittag erhielten wir ein Schreiben des KM, das die Möglichkeiten der schriftlichen Leistungsmessung neu regelt.

NEU:

Solange reiner Fernunterricht stattfindet (Inzidenz über 165), dürfen keine Klassenarbeiten in Nebenfächern geschrieben werden. In Hauptfächern ist es nur noch möglich, wenn es sich um die erste Arbeit im 2. Halbjahr handelt.

Die Lehrkräfte werden ihre Klassen entsprechend informieren.

In der KS 1 gelten (Stand heute) weiterhin Ausnahmeregelungen. Klausuren werden regulär geschrieben.

Mit freundlichen Grüßen

Antonia Bott

Information zur Leistungsmessung im Schuljahr 2020/21

Information zur Leistungsmessung im Schuljahr 2020/21

 Liebe Schülerinnen und Schüler, 

sehr geehrte Eltern, 

heute möchten wir Ihnen wie in meinem letzten Elternbrief angekündigt, weiterführende Informationen bezüglich der Leistungsfeststellung mitteilen. Als Grundlage für die Benotung dienen sowohl die Phasen des Präsenz- als auch des Fernunterrichts. 

Das Kultusministerium hat hierzu folgende Rahmenbedingungen angeordnet: 

1. Mündliche Noten/ Mitarbeit 

  • • Erwartet wird eine regelmäßige Teilnahme am Unterrichtsgeschehen analog zum Präsenzunterricht. 
  • • Mikrofonfehler etc. müssen der Lehrkraft direkt zu Beginn der Videokonferenz angezeigt werden. 
  • • Das Soufflieren von Lösungen durch Eltern etc. verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht und kann juristische/ordnungsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

2. Schriftliche Leistungsfeststellung 

Da die Versetzungsordnung in diesem Jahr gilt, müssen Leistungsfeststellungen in Form von Klassenarbeiten durchführt werden. Diese finden in reduzierter und angepasster Form statt. 

  • • Klassenarbeiten müssen zwingend in Präsenz stattfinden. Es besteht generelle Anwesenheitspflicht für alle Schülerinnen und Schüler. 
  • • Im zweiten Halbjahr muss in jedem Hauptfach mind. 1 Klassenarbeit geschrieben werden. 
  • • Für das Ablegen von Leistungsmessungen in Präsenz besteht keine Testpflicht, aber die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske und das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln. 
  • • Das Kultusministerium schreibt, dass der Transparenzerlass in seiner Gewichtung mit Augenmaß der Coronapandemie angepasst werden kann, d.h. die zu Schuljahresbeginn bekanntgegebenen Gewichtungen (schriftl. : mdl.) kann neu definiert werden. Dies wird ggf. durch die Lehrkräfte in entsprechender Form rechtzeitig mitgeteilt. 

Die Schülerinnen und Schüler sind in diesem Jahr außerordentlich viel beschult worden – zwar in ganz anderer Form als bisher – aber eben mit höchster Zuverlässigkeit. Es kam nahezu zu keinen Unterrichtsausfällen durch Abwesenheit der Lehrkräfte (Schullandheime, Studienfahrten, Schüleraustausche, Probentage und sonstige Exkursionen). Auch bei anderweitigen dienstlichen Verpflichtungen (Prüfungsabnahme…) wurden durch Lehrkräfte Arbeitsmaterialen und Übungen zuverlässig in Moodle eingestellt. 

Wir versichern Ihnen, dass wir sehr bemüht sind, die aktuellen Vorgaben so umzusetzen, dass wir die Schülerinnen und Schüler dabei im Blick haben und mit besonderem pädagogischem Augenmaß agieren, um so auch Sicherheit und Klarheit in Bezug auf die Leistungsbewertung auf Schüler- und Lehrerseite zu erreichen. 

Für die Schulleitung 

Nikolaus Weiske 

Stv. Schulleiter 

Wichtige Informationen zum Abitur 2021!

Wichtige Informationen zum Abitur 2021!

 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe II, 

letzten Freitag ist die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg aktualisiert worden. Dabei hat der §14b Abs.13 Satz1a) direkte Auswirkungen auf die Organisation der Abiturprüfungen. Demnach schreiben Schülerinnen und Schüler, die einen gültigen negativen Schnelltest haben, das Abitur in einem anderen Raum als Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen lassen wollen. 

Schülerinnen und Schüler, die sich vor der Prüfung testen lassen, haben damit die Sicherheit, dass eine Infektionsgefahr während der Prüfung nahezu ausgeschlossen ist. Sie tragen allerdings das Risiko, dass sie auf Grund eines (falsch) positiven Tests an einer Einzelprüfung nicht teilnehmen können und auf das Ergebnis eines PCR-Tests warten müssen. Sollte dieses positiv sein, darf die Schülerin/der Schülerin nicht an der folgenden Abiturprüfung teilnehmen und muss den Nachtermin wählen. 

Bisher haben wir am LMG allerdings keinen einzigen falsch positiven Test bei über 1300 Testungen gehabt. 

Schülerinnen und Schüler, die sich vor der Prüfung nicht testen lassen, tragen dagegen das Risiko, sich in Quarantäne begeben zu müssen, wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass eine Person im Prüfungsraum Corona-positiv war. Denn es wird zwar in den Prüfungsräumen der Abstand von 1,50m zur nächsten Person gewahrt sein, es wird durch eine Lüftungsanlage regelmäßig gelüftet werden und es besteht auch die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen, jedoch wird das Abnehmen der Maske zum Essen und Trinken gestattet sein und die Aufenthaltsdauer wird trotz Möglichkeit, den Prüfungsraum für einen kurzen Moment zu einem einzelnen „Freigang“ in einem am Prüfungstag den Schülerinnen und Schülern mitgeteilten Areal zu verlassen, im Raum bis zu 6 Stunden betragen. 

Wir werden allen Schülerinnen und Schüler jeweils 30 Minuten vor ihren Prüfungen ein Testangebot in der Schule machen. Um daran teilnehmen zu können, muss die Einwilligungserklärung vorliegen. Schülerinnen und Schüler können sich auch bis 48 Stunden vor der Prüfung in einer anerkannten Teststelle, z.B. beim Hausarzt, in der Apotheke oder in einem Testzentrum testen lassen und eine Bestätigung über einen negativen Test vor der jeweiligen Prüfung vorlegen. 

Da wir die Sitzordnung auf den Prüfungsprotokollen festhalten und Aufsichtspläne erstellen müssen, benötigen wir die Information, wer sich vor der Prüfung testen lassen möchte, möglichst bald. Ich bitte deshalb darum, uns bis Donnerstag, den 29.04.21 um 13.00 Uhr per E-Mail an info@lmg-remseck.de mitzuteilen: 

a) Unsere Tochter / unser Sohn wird sich vor den Abiturprüfungen mit einem Selbsttest an der Schule testen lassen. 

(Die Einwilligungserklärung liegt vor bzw. die Einwilligungserklärung bringt sie / er zur ersten Prüfung mit) 

b) Unsere Tochter / unser Sohn wird sich vor den Abiturprüfungen in einer anerkannten Teststelle testen lassen und die Bestätigung über einen negativen Corona-Test vorlegen. Uns ist bewusst, dass das Testergebnis nur innerhalb von 48 Stunden gültig ist. 

c) Unsere Tochter / unser Sohn wird sich vor den Abiturprüfungen nicht testen lassen. 

Wir werden dann die Raumtrennung in der Sporthalle durchführen und die Hallendrittel abhängig von der sich ergebenden Gruppengröße vorbereiten. 

Nachträglich eingereichte Nachweise können wir aus organisatorischen Gründen zur Umsetzung und Planung des folgenden Abiturstages nicht mehr berücksichtigen. Diese Schülerinnen und Schüler zählen dann zur ungetesteten Gruppe. 

Ich bitte um Verständnis für die Kurzfristigkeit der Anfrage, welche auch durch die Neufassung der Verordnung begründet ist. 

Mit freundlichen Grüßen 

Nikolaus Weiske 

Stv. Schulleiter

Elterninfo zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes

Elterninfo zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes

 Sehr geehrte Eltern, 

die Novellierung des Infektionsschutzgesetzes sowie weitere Informationen aus dem Kultusministeriums wirken sich auf den Schulbetrieb wie folgt aus: 

  • Als neuer Grenzwert für den Wechsel vom Präsenz in den Fernunterricht ist eine Sieben-Tages-Inzidenz von 165 definiert. Dieser Wert ist im Landkreis Ludwigsburg in den letzten Wochen überschritten worden. Die Klassenstufen 5-10 befinden sich seit dem 26.04. erneut im Fernunterricht. 
  • Hinsichtlich der Thematik „Schriftliche Leistungsfeststellung“/ „Mündliche Noten“ wurden von Seiten des Regierungspräsidiums keine konkreten Handlungsanweisungen mitgeteilt. Wir haben diesbzgl. eine Anfrage an das Regierungspräsidium gestellt. Eine Rückmeldung steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus. 
  • Die Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzunterricht teilnehmen (Jahrgansstufe I und die Notbetreuung), haben weiterhin die Pflicht, sich zweimal in der Woche in der Schule mit einem Selbsttest zu testen 
  • Bei Klassenarbeiten besteht Anwesenheitspflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Testungen werden nicht vorgenommen. Bitte achten Sie deshalb streng auf die Einhaltung der AHA-Regeln. 
  • Die Jahrgangstufe 2 verbleibt aus Gründen des Infektionsschutzes vor dem schriftlichen Abitur weiterhin im Fernunterricht. 
  • Der Sportunterricht in den Jahrgangstufen findet auch im Basisfach unter Einhaltung des Mindestabstandes wieder statt, um so den rechtlichen Vorgaben der Kursstufe zur Erteilung einer Note in diesem Fach zu entsprechen.
  • Vom 04.05-21.05.2021 finden landesweit die schriftlichen Abiturprüfungen statt. Die Korrektur der Abiturklausuren ist sehr zeitaufwändig muss innerhalb einer vom Kultusministerium festgelegten Frist erfolgen. Korrigierende Lehrkräfte erhalten hierzu eine Anzahl von Korrekturtagen, was bedeutet, dass sie an diesen Tagen nicht unterrichten und auch für den Fernunterricht keine Aufgaben bereitstellen werden. Genauere Informationen zum Stundenausfall werden über den Vertretungsplan bzw. den Schülerinnen und Schüler direkt über Moodle durch die Lehrkraft mitgeteilt. 

Wir bedauern sehr, dass die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 nicht die Möglichkeit haben, in dieser Woche den Präsenzunterricht fortzuführen zu können. 

Hoffen wir, dass die getroffenen Entscheidungen dazu beitragen, das Infektionsgeschehen wirkungsvoll einzudämmen und wir bald wieder ein belebtes Schulhaus haben. 

Mit freundlichen Grüßen aus dem LMG 

Nikolaus Weiske 

Stv. Schulleiter 

 

Elterninfo zum Unterrichtsablauf ab 26.4.2021

Elterninfo zum Unterrichtsablauf ab 26.4.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern Abend erreichte mich folgende Mitteilung des Staatlichen Schulamtes (SSA) Ludwigsburg:

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

sehr geehrte Leitungen der Schulkindergärten,

im Vorgriff auf die Veröffentlichung der entsprechenden Mitteilung durch das Landratsamt Ludwigsburg kann ich Ihnen schon jetzt bekannt geben, dass ab kommenden Montag auf das Fernlernen umgestellt werden muss. Ich konnte in Absprache mit Herrn Landrat Allgaier heute diese klare Sachlage in Erfahrung bringen. Das bereits verabschiedete Bundesgesetz ist im Augenblick noch nicht in Kraft gesetzt, dies steht aber unmittelbar bevor.

Den neuen Schwellenwert der Inzidenz wird der Landkreis auf jeden Fall übertreffen, deshalb kann schon heute die Aussage über das Fernlernen am Montag getroffen werden. Eine entsprechende Mitteilung auf der Homepage des Landratsamtes folgt so bald wie möglich.  Ich bitte Sie, diese Information auch umgehend an die Eltern Ihrer Schulkinder weiter zu geben, denn vor allem für Familien ist ein längerer zeitlicher Vorlauf notwendig.

Das SSA ist zwar nicht unsere vorgesetzte Behörde, doch ist davon auszugehen, dass sich das Regierungspräsidium dieser Sichtweise anschließen wird, da im Landkreis i.d.R. eine einheitliche Regeln gelten soll.

Das heißt, nächste Woche wird  nur die Jahrgangsstufe 1 und die Notbetreuung im Haus sein, unter Beachtung der Abstandsregeln, mit medizinischer Maske und Testungen am Mo und Do.

Bitte melden Sie Ihr Kind für die Notbetreuung bis heute, 18.00 Uhr unter bo@lmg-remseck.de an.

Ich wünsche uns allen, dass die geltenden Maßnahmen schnell greifen, so dass wir bei einer Inzidenz von unter 165 wieder in den Wechselunterricht (WU) einsteigen können, den Lehrkräfte und Schüler trotz Umstellungen und Tests genossen haben. Natürlich werden wir bei Wiederbeginn des WU mit der Gruppe B beginnen. Bis dahin müssen wir uns wieder in den bewährten Fernunterricht einfinden.

Sollten Sie mit dieser Entscheidung nicht zufrieden sein, möchte ich Sie bitten, Ihren Unmut in Form von Beleidigungen oder Belehrungen nicht an mir auszulassen. Entscheidungen bezüglich verpflichtender Tests, inzidenzabhängigem Fern- oder Wechselunterricht etc. werden an höherer Stelle entschieden und nicht von den Schulleitungen.

Mit freundlichen Grüßen

Antonia Bott, Schulleiterin

Elterninfo zu Selbsttests

Elterninfo zu Selbsttests

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sofern die Inzidenzzahlen es zulassen, werden wir ab kommender Woche mit Präsenzunterricht (Wechselunterricht) beginnen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie morgen.

Zunächst möchte ich Sie über die Teststrategie des Landes (siehe auch Anlage) und die Umsetzung am LMG informieren.

Zu den Nasal-Schnelltests:

  • Ab einer Inzidenz von 100 sind alle an der Schule arbeitenden Personen verpflichtet, einen Schnelltest durchzuführen (Schüler, LK, sonst. Personal).
  • Die Teilnahme am Präsenzunterricht setzt ab nächster Woche Ihr schriftliches Einverständnis zur regelmäßigen Teilnahme Ihrer Kinder an einem Corona-Selbsttest voraus. Die Einverständniserklärung finden Sie über diesen Link: Einverständniserklärung zum Download. Sie wird ab sofort auch auf der Moodle-Startseite bereitgestellt. Bitte drucken Sie das Formular aus, füllen Sie es gut leserlich aus und unterschreiben Sie es. Anschließend muss das Formular gescannt oder fotografiert in Moodle wieder hochgeladen werden. Ihr Kind erhält dazu vom Klassenlehrer eine Mitteilung, in welchem Kursraum die Datei abgegeben werden soll.
    Bitte achten Sie auf eine eindeutige Benennung der Datei nach folgendem Muster: Vorname_Nachname_Klasse.pdf bzw. Vorname_Nachname_Klasse.jpg – das erleichtert uns die Zuordnung. Bitte halten Sie unbedingt – die zugegebener Maßen sehr knappe – Abgabefrist ein: Freitag, 16. April 2021 (22 Uhr).
  • SuS dürfen sich nur selbst testen, wenn eine neue Einwilligungserklärung der Eltern vorliegt. Die alte Einwilligungserklärung ist nicht mehr gültig.

Meine Bitte:

  • Bereiten Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Tests vor. Informationen zu den Tests siehe Anlage und unter folgenden Links.
    Zur weiteren Information verweist das Sozialministerium auf folgende Links, die auf Erklärvideos auf der Seite von Roche Diagnostics hinweisen:

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

Beigefügt finden Sie die von Roche Diagnostics erstellte Packungsbeilage und eine Gebrauchsanleitung. Hilfreich ist laut Sozialministerium auch ein Erklärvideo auf Youtube unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=bBlPHHo1hDA

Durchführung am LMG:

  • Die Tests für die SuS finden am LMG wie gehabt Mo und Do in der 1. Std. im Klassenraum unter Aufsicht der unterrichtenden Lehrkraft statt. Das Prozedere entspricht dem vor den Ferien. SuS der KS 1 und 2, die erst zur 3. Stunde kommen,  testen in der Pause vor Beginn des Unterrichts in der Bibliothek unter Aufsicht.
  • Wir haben bereits vor den Ferien mit den Schülern der Klassen 5 und 6 sowie mit beiden Kursstufen freiwillige Tests durchgeführt und es war unproblematisch.
  • SuS, die nicht bei der sogenannten „indirekten Testpflicht“ teilnehmen, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und müssen nach Hause geschickt werden.

Die Präsenzpflicht (nicht die Schulpflicht) bleibt weiterhin ausgesetzt.

Bis zur nächsten Information bezüglich der Unterrichtsorganisation verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Antonia Bott

Angeleitete Corona-Selbsttests

Angeleitete Corona-Selbsttests

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Stadt Remseck unterbreitet allen Remsecker Schülerinnen und Schülern ein Testangebot für Corona-Schnelltests, um einen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie zu leisten.

Ab Montag, 22.03.2021 kann jede/r Schüler/in an einer Remsecker Schule einen Selbsttest durchführen. Teilnehmen darf nur, wer am Präsenzunterricht teilnimmt. Der Test wird in der Klasse unter Anleitung einer Lehrkraft durchgeführt. Er ist freiwillig und wird immer montags und donnerstags zu Unterrichtsbeginn angeboten.

Sofern Sie die beiliegende Einverständniserklärung an der Schule abgeben, kann Ihr Kind zukünftig 2x wöchentlich einen Schnelltest unter Anleitung durchführen. Kosten entstehen Ihnen dadurch keine und Ihr Einverständnis kann jederzeit zurückgenommen werden.

Zum Einsatz kommen Tests, bei denen ein Abstrich aus dem vorderen Nasenbereich entnommen wird. Diese Tests sind insbesondere für Kinder als Selbsttest geeignet, da sie deutlich angenehmer sind als tiefe Nasen- und Rachenabstriche.

Sollte ein Schnelltest positiv reagieren, muss Ihr Kind sofort in häusliche Quarantäne. Ein positiver Schnelltest ist ein Hinweis auf eine mögliche Corona-Infektion. Da es zu falsch positiven Ergebnissen kommen kann, muss schnellstmöglich ein PCR-Test durchgeführt werden. Ein negativer PCR-Test hebt die Quarantänepflicht auf.

Weitere Informationen, auch zum Datenschutz, entnehmen Sie bitte der beiliegenden Einverständniserklärung.

Ich bedanke mich im Namen aller Schulleiterinnen und Schulleiter für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung dieses Angebots.

Mit freundlichen Grüßen

Ulla Stütz

Geschäftsführende Schulleiterin

Umsetzung des Präsenzunterrichts der Klassen 5 und 6

Umsetzung des Präsenzunterrichts der Klassen 5 und 6

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie angekündigt erhalten Sie hier die Ausführungen für die Umsetzung des
Präsenzunterrichts der Klassen 5 und 6.

Gültigkeit: Mo., 15.03. – Di., 30.03.2021 (bis zu den Osterferien) nur für Klassen 5 und 6

Prinzip: Die Klassen werden geteilt, damit der Abstand von 1,5 m gewährleistet werden kann. Die Teilgruppen sind in der Regel täglich drei Stunden in der Schule (1.-3. oder 4.-6. Std.).

Bitte klicken Sie hier für die ausführliche Elterninfo mit weiteren wichtigen Hinweisen und Informationen (PDF-Datei).

Bitte hier klicken, um mit dem Vertretungsplanpasswort die Stundenpläne für diesen Zeitraum für die 5. und 6. Klassen herunterzuladen (PDF-Datei).