Category: Wettbewerbe

Zahlreiche LMG-Schüler:innen sehr erfolgreich beim internationalen Känguru-Wettbewerb 2022

Zahlreiche LMG-Schüler:innen sehr erfolgreich beim internationalen Känguru-Wettbewerb 2022

Auch dieses Jahr konnte wieder unser traditioneller Känguruwettbewerb durchgeführt werden – und es hat sich wirklich wieder gelohnt!

Im März 2022 haben alle 5. – 7. Klassen und einige 8. – Klässler im Rahmen ihres Mathematik-Unterrichts nun wieder in Präsenz am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Sie lösten in den beiden Altersstufen 5-6 und 7-8 die unterschiedlichsten Knobelaufgaben, bei denen bereits mehrere Antwortmöglichkeiten vorgegeben waren. Während am LMG 328 Schüler:innen daran teilgenommen haben, waren es weltweit sogar über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 80 Ländern.

Jeder Teilnehmer erhielt von seinem Mathematiklehrer eine Urkunde, ein Knobelheft und einen schönen Sachpreis. Die Besten erhielten sogar tolle Extrapreise.

In der Klassenstufe 5 war Kiana B. (5c) die Beste, dicht gefolgt von Joscha B. (5d) und Hamza A. (5d).

In der Klassenstufe 6 erhielt Isabella W. auf sensationelle Weise einen 1. Preis. Mit geringem Abstand folgte Henning S. und auf dem dritten Platz Selma S. (alle 6a).

In der Klassenstufe 7 erreichte Adrian E. (7b) den hervorragenden 1. Platz, gefolgt von Eray D. (7d) auf dem 2. Platz. Den dritten Platz belegte Tristan v. M. (7a).

In der Klassenstufe 8 erzielte Paul O. das beste Ergebnis. Den 2. Platz erreichte Julia G. und den tollen 3. Platz. Eva M. (alle 8a).

Sonderpreise in Form von T-Shirts für den weitesten Kängurusprung erhielten Sarah O. (6c) und Ina B. (5b).

Weitere besondere Sachpreise aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bekamen Philipp K. (5a), Arne M. (5a), K. Glock (5d), Marisa S. (6c), Leonie K. (6d) und Mathis S. (6b).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu euren außergewöhnlichen Leistungen! Bleibt neugierig!

Unterstützt wurden wir wieder von unserem Förderverein, der freundlicherweise wieder sämtlicheStartgelder übernahm.

Bericht und Fotos: C. Gogollok

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Aus Klasse 6 nahmen in diesem Jahr Fabian Boegner, Ognien Moldovan und Isabella Wolf beim Teamwettbewerb Schule mit dem Team „The Turtles“ teil und erreichten einen 2. Preis mit 150,- Euro Preisgeld.

In der Einzelwertung konnte Evelina Gurevich auch einen zweiten Preis erzielen.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Euch weiter viel Spaß beim Sprachen-Lernen!

Veronica Paar, Daniel Zeller und Albana Nura.

Erneut Spitzenplatzierungen der LMG-Teams beim internationalen Bolyai – Wettbewerb 2022

Erneut Spitzenplatzierungen der LMG-Teams beim internationalen Bolyai – Wettbewerb 2022

Nachdem der letztjährige internationale Bolyai – Wettbewerb als Online-Wettbewerb stattfand, konnte er dieses Jahr am Dienstag, den 11.01.22 wieder in Präsenz durchgeführt werden, was deutlich mehr Freude machte. Die Beliebtheit des Wettbewerbs zeigte sich auch an der neuen Rekordteilnehmerzahl von 134 Schüler/-innen in 35 Teams. Dabei bestand für die LMG – Organisation die Herausforderung, die Teams auf die freien Räume mit den entsprechenden freiwilligen Aufsichten der Mathematik – Lehrer/-innen zu verteilen und überall gleiche faire Voraussetzungen zu schaffen.

Ziel des Wettbewerbs ist, dass die Schüler/-innen Denkaufgaben gemeinsam in konstruktiver Zusammenarbeit lösen. Dieser Teamwettbewerb wurde bereits vor 19 Jahren an einem Budapester Gymnasium von einer Handvoll Lehrern und mit nur wenigen Mannschaften ins Leben gerufen. Heute hat er allein in Ungarn über 100.000 Teilnehmer. Damit hat er in Ungarn alle laufenden Wettbewerbe einschließlich des Känguruwettbewerbs überholt. Vor acht Jahren wurde damit begonnen, den Wettbewerb in Deutschland auszuweiten. Seit 2020 wird der Wettbewerb in allen 16 Bundesländern angeboten. Es gab mehr als 23.000 Teilnehmer. Das LMG ist seit 2018 mit großem Erfolg dabei und wird dabei stets vom Förderverein unterstützt, der dankenswerterweise die Startgelder übernimmt.

In der Gruppe zusammen mit allen Teilnehmern von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gab es auch dieses Jahr wieder herausragende Ergebnisse und alle Teilnehmer dürfen sich auf Urkunden und Preise freuen. Die Teams waren mit großem Engagement dabei sogar teilweise in ihrer Mittagspause. Während der 60-minütigen Arbeitszeit war bei einem Rundgang durchs Schulhaus deutlich zu spüren mit welchem Eifer, Interesse und Freude die Rätselaufgaben auf ganz unterschiedliche Weise diskutiert und gelöst wurden. Zwischen manchen Teams wurden sogar Extrawetten abgeschlossen, was die Motivation zusätzlich erhöhte.

Die Preisträger: (von li nach re) Hannah Franzmeier, Jule Häberle, Lisa Herdter und Jakob Wendel.

Die beste Platzierung erreichte wieder ein Team aus der Jahrgangsstufe 2 „Fluffige Raben”, das mit dem 5. Platz sogar einen Platz besser als das letztjährige Spitzenteam auf dem Siegertreppchen erreichte und sich auf Extrapreise freuen darf. Aber auch das zweite Team „686 Mathematiker” der Leistungsfächer Mathematik erzielte mit dem 9. Platz von 26 Teilnehmern eine hervorragende Platzierung.

Aus den 10. Klassen meldeten sich zwei Teams „Mjölnjir“ und „Stativ Huerde 34“ und erzielten Platzierungen im Mittelfeld.

Im oberen Mittelfeld landete das Team „1” aus den 9. Klassen mit Platz 22 von 51.

Noch besser absolvierten die Teams aus den 8. Klassen „00X” und „SBS” die Knobelaufgaben und erreichten mit den Rängen 13 bzw. 16 von 54 tolle Platzierungen.

Genauso stark vertreten waren die Teams aus den 7. Klassen, die mit den „rollenden Tonnen” das zweitbeste LMG – Team aufbieten konnten, welches die sensationelle Platzierung 8 von 78 erreichte.Aber auch Die Taschenrechner“, „Sucukbrötchen“, „No name“ und „die Mathemeister“ lieferten gute Ergebnisse, wobei hervorzuheben ist, dass die Mathemeister planmäßig nur zu zweit agierten.

Aus den 6. Klassen war das Team „ELAJ” am besten mit Platz 48 von 72 während gleichzeitig das olympische Motto zählte.

Aus den zahlreich vertretenen 5. Klassen schnitten „die Powergirls in Mathe” mit dem sehenswerten Platz 41 von 90 am besten ab. Für unsere jüngsten Schüler/-innen war es der erste Wettbewerb dieser Art und sie werden sicher von ihren Erfahrungen profitieren.

Herzlichen Glückwunsch ganz besonders an unsere hervorragenden Teams aus den 8. und 9. Klassen sowie aus der Jahrgangsstufe 2, die sogar Teams eines namhaften Hochbegabten-Gymnasiums und Teams von Gymnasien mit speziellen Mathematik-Zügen hinter sich ließen!

Bericht und Fotos: C. Gogollok

Mathe im Advent 2021 – So viele Klassen dabei wie noch nie!

Mathe im Advent 2021 – So viele Klassen dabei wie noch nie!

Nach unserem sensationellen 1. Platz im letzten Jahr (Mathe im Advent 2020), können wir auch dieses Jahr wieder einen kleinen Rekord verkünden: So viele Klassen wie noch nie haben teilgenommen!

Nicht nur die gesamte Unterstufe (5a, 5b, 5c, 5d, 6a, 6b, 6c, 6d, 7a, 7b, 7c, 7d), sondern auch eine 8. Klasse (8d) machten beim mathematischen Knobeln in der Vorweihnachtszeit mit und gaben 3759 Antworten ab, wovon 2885 richtig gelöst wurden (76,7%).

Das sind 13 Klassen mit 267 Schülerinnen und Schülern! Toll!

Klasse 5:

5a: (Go) 289 Antworten abgegeben, davon 229 richtig gelöst. (79,2% richtig)

5b: (Sc) 433 Antworten abgegeben, davon 320 richtig gelöst. (73,9% richtig)

5c: (Da) 467 Antworten abgegeben, davon 299 richtig gelöst. (64,0% richtig)

5d: (Sr) 100 Antworten abgegeben, davon 58 richtig gelöst. (58,0% richtig)

Klasse 6:

6a: (Kn) 219 Antworten abgegeben, davon 187 richtig gelöst. (85,4% richtig)

6b: (Wr) 174 Antworten abgegeben, davon 130 richtig gelöst. (74,7% richtig)

6c: (Sc) 321 Antworten abgegeben, davon 231 richtig gelöst. (72,0% richtig)

6d: (Sk) 121 Antworten abgegeben, davon 91 richtig gelöst (73,4% richtig)

Klasse 7:

7a: (Go) 286 Antworten abgegeben, davon 207 richtig gelöst. (72,4% richtig)

7b: (Bl) 235 Antworten abgegeben, davon 201 richtig gelöst. (85,5% richtig)

7c: (Lg) 202 Antworten abgegeben, davon 156 richtig gelöst. (77,2% richtig)

7d: (Go) 534 Antworten abgegeben, davon 482 richtig gelöst (90,3% richtig)

Klasse 8:

8d: (Go) 308 Antworten abgegeben, davon 228 richtig gelöst. (74,0% richtig)

Es ist schön, dass gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten, so viele Schülerinnen und Schüler Lust auf das mathematische Knobeln haben.

Vielen Dank auch wieder an den Förderverein, der uns wie jedes Jahr die Teilnahme am Klassenspiel ermöglich hat.

Bericht: Jacqueline Bleistein

Bilder: Andrea Danner, Carsten Gogollok

Talentschmiede LMG

Talentschmiede LMG

Ehemalige Vertiefungskursler brillieren beim Bundeswettbewerb Mathematik und bei der Zertifikatsklausur der Universität Stuttgart

Nach ihrer Teilnahme am Vertiefungskurs Mathematik im Schuljahr 2021/22 setzten Luisa Kühbauch, Hannah Franzmeier und Georg Dukanovic ihr mathematisches Engagement fort und nahmen an einem besonders anspruchsvollen Wettbewerb und an einer schweren externen Klausur teil.

Luisa Kühbauch und Hannah Franzmeier stellten sich im Herbst 2021 der großen Herausforderung der Zertifikatsklausur der Universität Stuttgart. Darin werden die Inhalte des Vertiefungskurses Mathematik wie z.B. Gleichungen lösen und Beweisverfahren abgefragt, die relevant für ein naturwissenschaftliches Studium sind, über die Abiturinhalte jedoch hinaus gehen. Das anschließend ausgestellte Zertifikat kann der Studienplatzbewerbung hilfreich beigelegt werden.

Hannah Franzmeier und Luisa Kühbauch (beide KS2)

Nachdem Mitarbeiter der Universität Stuttgart die Klausuren korrigiert haben, erhielten wir im Dezember die Ergebnisse. Aufgrund des hohen Niveaus ist vorgegeben, dass bereits das Erreichen der Hälfte der Punktzahl eine hervorragende Leistung darstellt. Luisa Kühbauch erzielte somit mit 19,5 von 29 Punkten eine exzellente Leistung! Hannah Franzmeier platzierte sich mit einer ansprechenden Leistung im Mittelfeld. Als Preis erhalten sie eine Einladung zu einem Workshop des Rotary-Clubs, in dem sie mit anderen Oberstufenschüler/-innen über Zukunftsthemen diskutieren können und entsprechend weiter gefördert werden.

Die Abiturienten Georg Dukanovic (re) und Tobias Baetz (li), bereits als Vertiefungskursler sehr erfolgreich beim Bolyai-Wettbewerb

Georg Dukanovic hat über Monate hinweg mit höchstem Engagement am Bundeswettbewerb Mathematik teilgenommen. Dabei schaffte er es bereits zu seiner Schulzeit in die 2. Runde und erlangte dort einen sensationellen 2. Preis. Mittlerweile hat er sein Mathematik-Studium an der Universität Stuttgart begonnen und wurde zu der Siegerehrung zusammen mit dem bekannten Youtuber „Dorfuchs“ eingeladen, wobei er einen 3-stelligen Geldpreis erhielt. Dazu schreibt er: „Aber der eigentliche Gewinn war eigentlich das, was ich aus der Arbeit an den Wettbewerbsaufgaben gelernt hab. Das ist, wie man anständig Mathematik macht, seine Ideen formal aufschreibt und dass andere Mathematiker ziemlich kleinlich sein können, aber das ist ne Geschichte für ein andermal.“ Auch die Ludwigsburger Kreiszeitung hat bereits über den talentierten Abiturienten in einem großen Artikel berichtet.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen besonderen Erfolgen!

Fotos: A. Stübbe, T. Baetz,

Bericht: C. Gogollok

Unsere Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch

Unsere Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch

Am Anfang des Schuljahres bekamen wir von unserer Englischlehrerin einen Zettel, dass wir uns für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch qualifiziert hatten. Dann musste alles ganz schnell gehen, weil der Anmeldeschluss schon bald war. Als wir uns dann angemeldet hatten, hat es erstmal eine Weile gedauert, bis es losging. Im November kam dann die erste Aufgabenstellung: wir sollten ein Video über gutes Klima- schlechtes Klima drehen. Dabei war es egal, ob es sich um das „Wetterklima“ oder um das zwischenmenschliche Klima handelt. Das Video musste zwei Minuten lang sein, deswegen war es schwer sich für die ganz wichtigen Themen zu entscheiden. Das Video zu drehen war eine knifflige Aufgabe. Wir mussten erklären, was für uns gutes Klima und schlechtes Klima ist und das alles noch auf Englisch.

Dank Corona wurde das Abgabedatum auf 11. Januar 2021 verschoben und wir hatten weniger Stress. Am 21. Januar war auch der Wettbewerbstag. Dort wurde um 9 Uhr das Thema genannt und dann hatte man bis 11 Uhr Zeit, um die Aufgabe zu bearbeiten und dann abzuschicken. Bei der Aufgabe musste man eine Geschichte über Commonwealth schreiben. Die genaue Aufgabe war, dass man zur Queen geht und sie zu Commonwealth befragen darf. Daraufhin musste man einen Blogeintrag schreiben und darüber erzählen. Unserer Meinung nach war es schwer, aber gut zu lösen. Im Endeffekt haben wir es in die 1. und 3. Preiskategorie geschafft. Bei der Siegerehrung haben wir einen Büchergutschein, englische Süßigkeiten und eine Urkunde bekommen.

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen am Englischwettbewerb

Es hat sehr großen Spaß gemacht und wir würden es beide wieder machen.

Bericht: Demi Smith und Emily Beck

P.S.:  https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de – Jeder darf mitmachen! Anmeldeschluss ist immer am 06. Oktober!

Fotos: C. Gogollok

LMG-Schüler/-innen auf Spitzenplatzierungen beim internationalen Känguru-Wettbewerb 2021

LMG-Schüler/-innen auf Spitzenplatzierungen beim internationalen Känguru-Wettbewerb 2021

Endlich hüpft das Känguru wieder und spendiert beutelweise tolle Preise!

Nachdem es letztes Jahr die kurzfristige Schulschließung im Frühjahr 2020 verhindert hat, konnte dieses Jahr wieder unser traditioneller Känguruwettbewerb durchgeführt werden – und es hat sich wirklich gelohnt!

Im März 2021 haben alle 5. – 7. Klassen und einige 8. – Klässler im Rahmen ihres Mathematik-Unterrichts erstmals von zuhause aus online am Känguru-Wettbewerb daran teilgenommen. Sie lösten in diesem neuen Modus in den beiden Altersstufen 5-6 und 7-8 die unterschiedlichsten Knobelaufgaben, bei denen bereits mehrere Antwortmöglichkeiten vorgegeben waren. Wer wollte, erhielt die Aufgaben auch in englischer oder französischer Sprache.

Während am LMG 320 Schüler/-innen daran teilgenommen haben, waren es weltweit sogar über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 80 Ländern.

Jeder Teilnehmer erhielt von seinem Mathematiklehrer eine Urkunde, ein Knobelheft und einen schönen Sachpreis. Die Besten erhielten sogar tolle Extrapreise.

In der Klassenstufe 5 war Lukas B. (5c) der Beste, dicht gefolgt von Vincent B. (5a) und Aaron A. (5a).

In der Klassenstufe 6 löste Henrik B. (6c) auf sensationelle Weise alle Aufgaben richtig. Mit etwas Abstand folgte Julius L. (6a) auf dem dritten Platz Helena H. (6a).

In der Klassenstufe 7 erreichte Clara G. (7a) die hervorragende Höchstpunktzahl, knapp gefolgt von Valentina B. (7b). Den dritten Platz belegten punktgleich Amina B. (7d) und Lucy D. (7c).

In der Klassenstufe 8 erzielte Jonas K. (8b) das beste Ergebnis.

Sonderpreise in Form von T-Shirts für den weitesten Kängurusprung erhielten Hannah K. (6c), Henrik B. (6c), Lennard S. (7d) und Amina B. (7d).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu euren außergewöhnlichen Leistungen! Bleibt neugierig!

Unterstützt wurden wir wieder von unserem Förderverein, der freundlicherweise sämtliche Startgelder übernahm.

Bericht: C. Gogollok, Fotos: J. Bleistein

Französischer Kurzfilm dreier LMG-Schülerinnen gewinnt 1. Landespreis!

Französischer Kurzfilm dreier LMG-Schülerinnen gewinnt 1. Landespreis!

Ein vergilbter Liebesbrief und ein altmodischer Hut aus dem Nachlass der Großmutter, die Neugier der Enkelin und ihrer besten Freundin und ein bisschen Magie – das sind die Zutaten der Geschichte einer Zeitreise in die Jugend der Oma, die der Kurzfilm „Les vêtements magiques“ erzählt. Dass es sich dabei um ein grandioses Erfolgsrezept handelt, wurde spätestens dann klar, als sich die Jury des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen bei mir meldete:

Mit der Einreichung ihres Films beim Team-Wettbewerb Französisch haben Frida Lempp, Anna Röber und Lucie Zentgraf einen sensationellen 1. Landespreis gewonnen!

Neben der Ehre, als bestes Team von ganz Baden-Württemberg mit diesem Preis ausgezeichnet zu werden, winkt den drei Siegerinnen auch ein Preisgeld in dreistelliger Höhe und die Teilnahme am Sprachenfest im Juni, einer dieses Jahr digital durchgeführten Veranstaltung zur Ehrung der Gewinner.

Das Engagement und der Erfolg von Frida, Anna und Lucie sind ganz einfach großartig und dazu gratuliere ich von Herzen!

Bericht: Manuela Wölfel

Hier berichten die Siegerinnen von ihrer Teilnahme am Wettbewerb

Nachdem Frau Wölfel uns bereits Anfang des Schuljahres angemeldet hatte, gründeten wir zwar schon eine WhatsApp-Gruppe, in der wir uns später austauschen würden, schoben die Aufgabe allerdings erst einmal vor uns her, da wir ja noch genug Zeit hatten. Gegen Weihnachten allerdings begannen wir uns nun angesichts des Zeitdrucks Gedanken über eine spannende Geschichte zu machen. Schnell waren wir uns sicher, dass es um Zeitreisen gehen sollte. Wir mussten nur noch überlegen, ob wir eine Alienattacke in der Zukunft oder eine Liebesgeschichte in der Vergangenheit besser fanden. Schließlich entschieden wir uns für eine Liebesgeschichte, in der eine Enkelin mit ihrer Freundin mithilfe alter Klamotten ihrer Oma in die Vergangenheit reist und dort auf ihre jungen Großeltern trifft. Durch eine Verwechslung zwischen Enkelin und junger Oma wird beinahe die Hochzeit der Großeltern verhindert, doch im letzten Moment kann ihre Freundin das noch verhindern.

Die Zeitreise in die Jugend der Großmutter beginnt…

…wo die Mädchen für Verwirrung bei den jungen Großeltern sorgen.

Kann das gutgehen?

Wir teilten die Geschichte unter uns auf, sodass jede von uns einen Teil des Drehbuchs verfasste und ins Französische übersetzte. Nun benötigten wir noch einen passenden Drehort, da unsere Geschichte in einem Haus der 1950er-Jahre spielen sollte. Nach längerer Suche hatten wir Glück und fanden den perfekten Drehort in einem leerstehenden Haus, da wir wegen den Kontaktbeschränkungen niemanden hätten besuchen dürfen. Auch im Drehbuch mussten wir darauf achten, dass immer nur zwei von uns in einer Szene zu sehen waren, da wir uns ja nicht zu dritt treffen durften.

Anfang Februar (drei Wochen vor Einsendeschluss) konnten wir dann mit dem Dreh beginnen. Die Dreharbeiten in dem leerstehenden Haus liefen sehr gut, doch da dieses nicht mehr beheizt wurde und draußen Minusgrade herrschten, hatten wir immer eine Kanne heißen Tee dabei. Auch bot dieses alte Haus immer Überraschungen, da es immer wieder seltsame Geräusche gab und die verlassenen, aber voll eingerichteten Räume ein unheimliches Bild boten. Trotzdem hatten wir unsere Szenen nach drei Wochenenden dann im Kasten und konnten uns ans Schneiden machen.

Schließlich konnte Frau Wölfel unseren zehnminütigen Film ,,Les vêtements magiques‘‘ nach drei Tagen Schneiden wenige Tage vor Einsendeschluss beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen einreichen.

Unerwarteterweise verkündete Frau Wölfel uns dann Mitte April am Ende einer Französisch-Konferenz, dass wir in Baden-Württemberg einen 1. Preis gewonnen hatten. Wir freuten uns sehr und waren auch überrascht, dass die Jury unseren Beitrag, obwohl es für uns alle das erste Mal war, so einen Film zu drehen, so gut fand. Nun sind wir im Juni zum Sprachenfest, bei dem auch die Preise verkündet werden, eingeladen.

Frida Lempp, Anna Röber und Lucie Zentgraf

 

Vertiefungskursler nahmen am Tag der Kombinatorik mit einer Mathematik – Vorlesung und einem Wettbewerb teil

Vertiefungskursler nahmen am Tag der Kombinatorik mit einer Mathematik – Vorlesung und einem Wettbewerb teil

Am Dienstag, den 09.02.haben die Schüler/-innen des Vertiefungskurses Mathematik Jan, Yannick, Hannah, Laetitia-Louise, Jana, Luisa (alle KS1) und Manuel, Tobias, Georg (alle KS2) am Tag der Kombinatorik teilgenommen, der vom Rosenstein-Gymnasium Heubach online ausrichtet wurde. Die Kombinatorik bildet die Basis der Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Dabei besuchten sie zusammen mit zahlreichen Teilnehmern von anderen Schulen über BigBlueButton eine etwa zweistündige Vorlesung mit dem Titel „Back to the roots – ich bin von Kopf bis Fuß auf Kombinationen eingestellt.“ und lernten einige Anwendungen der Kombinatorik. Gleichzeitig erhielten sie Einblicke, wie eine Vorlesung an der Universität aussehen könnte.

Im Anschluss an die Vorlesung beteiligten sich die Schüler/-innen an einem interessanten Einzelwettbewerb mit Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeit zum Vorlesungsthema.

Bericht: C. Gogollok

Engagierte Teams und tolle Platzierungen beim internationalen Bolyai-Wettbewerb 2021

Engagierte Teams und tolle Platzierungen beim internationalen Bolyai-Wettbewerb 2021

– LMG-Team gewinnt Preis –

Nachdem der internationale Bolyai – Wettbewerb zunächst wegen den Schulschließungen verschoben wurde, fand er schließlich am Dienstag, den 23.02.2021 als Online-Wettbewerb statt. Dabei bestand für die 52 Teilnehmer und die betreuenden Lehrer die Herausforderung, dass parallel zum Elternsprechtag BigBlueButton-Videokonferenzen für die 18 Teams durchgeführt wurden. Vor allem um die technischen und organisatorischen Herausforderungen zu meistern, trafen sich viele Teams mit ihren Lehrern bereits in den Faschingsferien zum Probewettbewerb – natürlich online.

Ziel des Wettbewerbs ist, dass die Schüler/-innen Denkaufgaben gemeinsam in konstruktiver Zusammenarbeit lösen. Dieser Teamwettbewerb wurde bereits vor 18 Jahren an einem Budapester Gymnasium von einer Handvoll Lehrern und mit nur wenigen Mannschaften ins Leben gerufen. Heute hat er allein in Ungarn über 100.000 Teilnehmer. Damit hat er in Ungarn alle laufenden Wettbewerbe einschließlich des Känguruwettbewerbs überholt. Vor sieben Jahren wurde damit begonnen, den Wettbewerb in Deutschland auszuweiten. Seit 2020 wird der Wettbewerb in allen 16 Bundesländern angeboten. Es gab mehr als 23.000 Teilnehmer. Das LMG ist seit 2018 regelmäßig mit großem Erfolg dabei.

In der Gruppe zusammen mit allen Teilnehmern von  Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gab es auch dieses Jahr wieder herausragende Ergebnisse. Alle Teams waren mit großem Engagement dabei. Da jedoch dieses Jahr ein strenges Zeitlimit von exakt 60 min vorgegeben war, wurde empohlen auch schon zwischendurch Teilergebnisse hochzuladen und nicht bis zur letzten Minute zu warten. Manche Teams wählten trotzdem die Risikovariante, vergaßen im Rätseleifer die Zeit und wurden aufgrund verspäteter Abgabe nicht gewertet. Deshalb erscheinen sie leider auch nicht in den Ergebnistabellen.

Aus den 5. Klassen nahmen sechs Teams von Frau Knesch teil. Dabei erzielten „Best forces” Vincent,
Henning, Nalle und Tobias mit dem 32. Platz (von 67) das beste Ergebnis.

Aus den 6. Klassen nahmen sieben Teams von Frau Danner und Herr Gogollok teil. Am besten waren die „Mathe Meister” Henrik, Yun Seong, Tristan v. M. und Matthias mit dem grandiosen 11. Platz (von 69).

Aus den 8. Klassen nahmen zwei Teams von Frau Spieth teil. Die „Vier Achtel“ Joshua, Jonas, Fabian und Jannes erreichten einen tollen 17. Platz (von 54).

Aus der Kursstufe 1 nahmen zwei Teams des Vertiefungskurses Mathematik teil, wobei die „Bär-0-is“ – in Anlehnung an die berühmte Mathematikerfamilie Bernoulli – Hannah, Laetitia-Louise, Luisa und Jana (siehe Foto) einen hervorragenden 12. Platz (von 31).

Die mit Abstand beste Leistung erzielten die ältesten Schüler/-innen (Kursstufe 2) „Gogis Schnuggies“ – in Anlehnung an eine weniger berühmte Mathematikerfamilie – Lena, Sarah, Georg und Tobias (siehe Siegerfoto) mit dem 6. Platz (von 29). Sie erreichten eine vorher nicht erwartete, absolut sensationelle Platzierung und reihten sich in Preisträgerränge ein. Dabei ließen sie zahlreiche Teams von namhaften Gymnasien wie dem Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd oder dem Kolleg St. Blasien hinter sich.

Herzlichen Glückwunsch!

Bericht: C. Gogollok Fotos: Tobias Baetz und C. Gogollok

Alle Teams und Ergebnisse im Überblick:

Ergebnisse Bolyai-Wettbewerb LMG 2021

5. Klassen

32. PlatzBest forcesLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Vincent
Henning
Nalle
Tobias
72 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:49
43. PlatzDie vier Mathe-GirlsLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Selma
Jamie
Clara
Anja
69 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:54
46. PlatzMathe-GeniesLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Jannis
Wensheng
67 Punkt(e)
2021-02-23 15:58:11
47. PlatzHotdogsLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Levi
Dominik
David
67 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:51

von 67

Die „hirnlosen Mathefreaks“ und „Unknown“ wurden leider wegen verspäteter Abgabe nicht gewertet.

6. Klassen

11. PlatzMathe MeisterLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Henrik
Yun Seong
Tristan
Matthias
108 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:56
17. PlatzDie Mathe-M&MsLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Melike
Laura
Alina
Sophie
100 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:58
35. PlatzAlbert ViersteinLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Eray
Julian
Samuele
Nils
89 Punkt(e)
2021-02-23 15:55:28
39. PlatzDie böse(n) 3Lise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Lia-Jolie
Emma
Malina
Neema
86 Punkt(e)
2021-02-23 16:00:00
64. Platzthe pink sheepLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Maren
Greta
Evelyn
Emilie
65 Punkt(e)
2021-02-23 15:57:29

von 69

Die „Pizzelies“ und „The Originals“ wurden leider wegen verspäteter Abgabe nicht gewertet.

8. Klassen

17. PlatzDie Vier AchtelLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Joshua
Jonas
Fabian
Jannes
125 Punkt(e)
2021-02-23 15:59:04
42. PlatzNiemandLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Len
Matteo
Kaan
Marios
82 Punkt(e)
2021-02-23 15:56:09

von 54

11. Klassen

12. Platzdie Bär-0-isLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Hannah
Laetitia-Louise
Luisa
Jana
94 Punkt(e)
2021-02-23 18:58:33
31. Platzinsert nameLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Jan
Yannick
Sebastian
62 Punkt(e)
2021-02-23 18:59:51

von 31

12. Klasse

Die Preisträger:

6. PlatzGogis SchnuggiesLise-Meitner-Gymnasium Remseck
Remseck
Georg
Tobias
Sarah
Lena
124 Punkte
2021-02-23 18:59:53

von 29