Mehr als 80 Musiker beim Weihnachtskonzert des LMG

Mehr als 80 Musiker beim Weihnachtskonzert des LMG

Das Weihnachtskonzert des Lise-Meitner-Gymnasiums fand am Freitag, den 8. Dezember statt. In einem gut abgestimmten Programm zeigten alle Musik-AGs der Schule ihr Können. Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler probten seit Beginn des Schuljahrs.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Pfarrer Friedl eröffneten die Young Stars unter der Leitung von Lisa Groll das Konzert. Unter anderem spielten sie das “Nocturne” aus Mendelssohns Mittsommernachtstraum. Nach diesem klangvollen Auftritt spielten die Young Stars noch gemeinsam mit den All Stars “Let it snow”. Den Zuhörern gefiel das engagierte Spiel der jungen Musiker.

Gut einstudiert hatten die All Stars ihren Titel “Santa Baby” (Leitung: Veronica Paar). Nach einer kurzen Umbaupause spielte das Kammerorchester des LMG unter der Leitung von Katrin Kurz fünf Sätze aus Georg Friedrich Händels “Feuerwerksmusik”. Prunkvoll mit Pauken und Trompeten präsentierte sich dieses Ensemble erstmals nicht nur mit Bläsern, sondern auch mit Schülern des Orchesters der Jugendmusikschule. Ein wunderbares Pilotprojekt für eine orchestrale Kooperation zwischen LMG und JMS.

Das LMG-Kammerorchester harmonierte prächtig mit den Mitgliedern des JMS-Orchesters.

Die Abiturienten werden traditionell beim Weihnachtskonzert verabschiedet und formieren sich in jedem Jahr zu einem kleinen Ensemble. In diesem Jahr stand der Titel „Hallelujah“ von L. Cohen auf dem Programm. Veronica Paar überreichte jedem Abiturienten im Namen der Musikfachschaft eine Rose als kleines Dankeschön für ihr oft jahrelanges Engagement in einer der Musik-AGs.

Unter der Leitung von Marco Massignan sang der Unterstufenchor zaghaft, aber schön „Mid Winter“ von B. Chilcott. Annabelle Jerger begleitete den Chor am Klavier. Als ausgebildete Musikmentorin übernahm sie bereits das Dirigat eines Menuetts der zuvor erklungenen Feuerwerksmusik.

J. Rutters “Mass of the children” stellte einen von vielen Höhepunkten dar.

Zum Unterstufenchor formierten sich dann VocaLise und der ELSE-Chor. Zusammen mit einem eigens zusammengestellten Ensemble (Holzbläserquintett, Harfe, Percussion und Orgel) erklang die „Kindermesse“ von John Rutter. Unter Leitung von Katrin Kurz fügten sich so alle Chöre der Schule zusammen. Das anspruchsvolle Werk verdankt seinen Reiz vor allem dem Klangfarbenreichtum durch die verschiedenen Instrumente und dem Wechsel und die Kombination von Kinder- und Erwachsenenchor. Eine wirklich beachtliche Leistung des ELSE-Chores, der das Werk nur in wenigen Proben einstudiert hatte.

Die gute Zusammenarbeit der Musiklehrer wurde hier besonders deutlich, denn nicht nur die Einstudierung der einzelnen Chöre war verteilt gewesen. Bei der Aufführung der „Kindermesse“ wirkten nicht nur alle Chöre, sondern auch alle vier Musiklehrer mit: Veronica Paar (Flöte), Lisa Groll (Klarinette), Marco Massignan (Orgel) und Katrin Kurz (Leitung).

Hervorzuheben ist auch das versierte Spiel Niklas Mezgers (Percussion), der bei diesem Werk große Übersicht und rhythmische Sicherheit bewies.

Frau Bott dankte den Schülerinnen und Schülern sowie den vier Musiklehrern für ihr Engagement und das wunderbare Konzert, das die Zuhörer nun „so richtig“ in der Weihnachtszeit ankommen lies. Nach dem Wunsch schöne Weihnachten erleben zu dürfen griff sie dem Text des Abschlussliedes vor, indem sie allen Anwesenden im neuen Jahr stets „einen guten Freund“ an die Seite wünschte.

So endete das Konzert mit Musik: VocaLise (Leitung: Veronica Paar) schickte die Zuhörer mit „Lean on me“ in die Advents- und Weihnachtszeit.

Im Anschluss an das Konzert fand ein gemütliches Beisammensein im Gemeindesaal der Kirche statt. Die Eltern der Klassenstufe 8 bewirteten Zuhörer und Mitwirkende. Der Erlös kommt dem Förderverein der Schule zugute.

Die Licht& Ton-AG wirkte wie immer zuverlässig im Hintergrund und trug wesentlich zum Gelingen des Abends bei. Abschließend sei noch einmal allen Mitwirkenden und Helfern, die dieses Konzert ermöglicht haben, herzlich gedankt!

Text: Katrin Kurz

Bild: Jacqueline Pfaff